Hier geht es zu Bofrost

Die tolle neue Bofrost-Seite finden Sie hier: https://www.bofrost.de/

Auf Facebook gibt es immer was Neues von Bofrost: https://www.facebook.com/bofrost.de/

Und bei Instagram macht Bofrost auch erfolgreich mit: https://www.instagram.com/bofrost_deutschland/

Den Bofrost-Newsletter erhalten Sie hier: https://www.bofrost.de/newsletter-anmelden.html

Kontakt zu Bofrost bekommen Sie unter diesem Link: https://www.bofrost.de/kontakt.html

Goodbye – Tschüß – Auf Wiedersehen!

Liebe Leserinnen und Leser des Frostmann-Blogs,

seit nunmehr 7 Jahren schreibe ich diesen Blog. Ich habe immer gerne aus meiner Berufswelt und meinem privaten Umfeld hier erzählt.
Mir war es wichtig, deutlich zu machen, wie gerne ich für Bofrost gearbeitet habe. Mein Beruf war mein Leben und ich war mit Leib und Seele Bofrostmann.

Ja, ich war Bofrostmann.

Ich werde in absehbarer Zeit in den Ruhestand gehen, die Rente ist beantragt.
Meine Knieverletzung und ein Bandscheibenvorfall, den ich vor ein paar Jahren erlitten habe, machen diesen Schritt notwendig.
Glücklicherweise gehöre ich zu den Jahrgängen, die noch ohne größere Abschläge auch etwas früher in Rente gehen können.
So zwei, drei Jahre hätte ich das noch machen können, aber nun will die Gesundheit etwas anderes.

Also ist eben Schluß.
Und deshalb beende ich auch diesen Blog hier.

Dies war der Blog eines Bofrostmanns – ich bin jetzt keiner mehr – und deshalb ist dies auch der vorletzte Eintrag im Frostmann-Blog.

Ganz besonderen Dank sage ich Ihnen, meine lieben Leserinnen und Leser. In all den Jahren zählen die Zugriffe auf diese Webseite nach Millionen. Da kommt ganz schön was zusammen.
Ein herzliches Dankeschön auch an all die Kommentatoren, die ihre Meinungen zu den vielen tausend Artikeln abgegeben haben.

Ich werde weiter die Entwicklung des Unternehmens Bofrost mit Interese verfolgen. Meinen Kollegen aus der Firma, die hier immer fleißig mitgelesen haben, wünsche ich alles Gute.

Bleibt gesund!

Tschüß, Euer

Rolf

Matzes Lösung

Matze will mich nicht im Stadion die Treppen rauftragen.
Aber er hat eine andere Idee.
Er meint, ich solle mich als absolut Behinderter ausgeben und mich vom Behindertenservice des Stadions mit einem Rollstuhl direkt an den Spielfeldrand platzieren lassen.

Das käme mir aber wie ein Betrug an den wirklich behinderten Menschen vor.

Ich habe ja nur „Knie“. Nee, das mache ich nicht.

Gut gemeint

Ist ja lieb gemeint.
Ein Sportverein in unserer Stadt hat für die REHA-Patienten Gutscheine für den Eintritt zu einer Sportveranstaltung überreicht.
Matze ist heute Morgen an der Stadionkasse gewesen, um für uns zwei Eintrittskarten abzuholen.

Aber die Sache hat einen Haken.

Die Plätze, die wir mit diesen Gutscheinen bekommen können sind im Block 4.
Und der ist ganz oben, ganz hinten, fast schon unterm Stadiondach.

Nein, ich bin nicht undankbar. Die Plätze sind für mich an und für sich vollkommen okay.

Aber ich komme mit meinem Knie die steilen Stadiontreppen auf gar keinen Fall hoch.

Und einen Aufzug gibt es nur bis Ebene 2, also muss ich noch ganz viele Treppen steigen, um auf die Gratisplätze zu kommen.

Da schaue ich mir das Spiel dann lieber im Fernsehen an.
Oder Matze trägt mich da hoch. Ich muss ihn mal fragen.

E-Bike

Jetzt hatte ich gedacht, es wäre eine gute Idee, wenn ich mir so ein elektrisches Fahrrad zulege. Bewegung würde mir doch später dann sicherlich gut tun und der Elektromotor würde mir das Treten erleichtern.

Ich habe das heute dem Arzt erzählt. Grundsätzlich war er zunächst nicht so begeistert von der Idee. Bewegung sei zwar gut für mich, aber Schwimmen sei besser als Radfahren.
Als er sah, dass ich enttäuscht war, besann er sich. Es gäbe da noch zwei Tricks.
Er habe da von einer Firma gehört, die einen Sattellift und eine Tretkurbelveränderung für Menschen mit Knieproblemen einbauen könne.

Dort habe ich mich mal im Netz umgeschaut. Hört sich ganz vielversprechend an:

https://www.elektrorad-mott.de/e-bike_fahren_knie-hueftproblem/

Heute frei

Heute keine REHA. Klasse.

Da die Turneerei und Medizinballschlepperei anstrengend ist, ruhe ich mich gerne mal einen Tag aus.

Meint meine Frau heute beim Frühstück: „Ach, dann kannst Du ja die Sommerreifen draufmachen, den alten Birnbaum endlich fällen und eventuell im Keller das alte Regal einreißen.“

Sie hat das so ernst und überzeugend gesagt, dass ich ihr das geglaubt habe.
Aber dann hat sie doch lachen müssen.

Obwohl, das mit den Sommerreifen ist gar keine schlechte Idee…

Wenn nachher Putzi und Deti kommen, mache ich etwas auf sterbenden Schwan und dann können die das nämlich machen 🙂

Unverschämter Pinsel

Es gibt da draußen einen Menschen, der genauso heißt wie ich. Nicht vorne, aber hinten. Mit anderen Worten, er trägt den gleichen Nachnamen, den ich im wirklichen Leben habe.
Unter diesem Nachnamen betreibt er eine Webseite. Dort zeigt er ein Foto seiner Tochter und ein Foto seiner Frau, sowie ein animiertes GIF von einem hechelnden Hund. Nichts sonst. Kein Text, kein Menü, keine Kontaktseite, nichts.

Und so wie diese Seite aussieht, sieht sie seit 6 Jahren aus. Vielleicht auch noch länger. Vermutlich ist seine Tochter längst erwachsen und daheim ausgezogen.
Weiterlesen →

Doppeltes Lottchen

Ich bin Putzi ausgeliefert! Hilflos ausgeliefert!
Die gute esoterische Verwandte ist ja auch in meiner REHA-Station tätig.
Nun gut, ich will Putzi nicht schlecht machen. Ihre Öl- und Klangschalentherapie bewirkt bei mir zwar nichts, schadet aber auch nicht und die Ruhepause in ihrem Ding-Dong-Salon erspart mir weitere schmerzhafte Übungen mit dem Medizinball.


Weiterlesen →

Der VdK hilft

Wir sind im VdK.
Meine Eltern waren schon im VdK und als Jugendlicher haben die mich damals auch da angemeldet.
Seitdem bin ich einfach dabei geblieben.

Der VdK war früher mal der Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands.
Nach dem Krieg gab es ja viele Invaliden und Kriegswitwen. Für deren Interessen machte sich dieser Verband stark. Später kamen auch die sozial Schwachen hinzu und heute ist der VdK ein Sozialverband, der sich für Jedermanns Interessen gegenüber der Politik stark macht. Abgesehen von gelegentlichen geselligen Veranstaltungen und ein paar Ausflügen, haben wir den VdK noch nie in Anspruch genommen.
Weiterlesen →

Neue Webseite bofrost.de

Bofrost präsentiert seinen Online-Auftritt unter BOFROST.DE in völlig neuem Gewand.
Die bisherige Webseite mit Online-Shop war ja inzwischen erheblich in die Jahre gekommen und bot ein sehr altbacken wirkendes Erscheinungsbild.

Die neue Webseite kommt aber jetzt in einer sehr zeitgemäßen und responsiven Gestaltung daher. Die Bildformate sind größer und attraktiver, die einzelnen Produktkategorien sind leichter zu erkunden.

Das war ein längst überfälliger Schritt, den ich nur begrüßen kann.
Die Informationen sind leichter zu finden und werden sehr modern präsentiert.

Prima gemacht!

Die Bofrost-Webseite finden Sie unter http://bofrost.de

Seite 1 von 22512345...102030... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen