Biegt der Bofrostmann bald nur noch rechts ab?

Ist Euch schon mal aufgefallen, daß der UPS-Mann manchmal gar nicht in eine Straße rein fährt? Er stellt seinen Transporter an der Ecke ab und liefert lieber ein Stück zu Fuß.
Warum ist das so? Weil UPS-Männer so wenig wie möglich rückwärts fahren sollen. Rückwärts fahren bedeutet ein erhöhtes Unfallrisiko.
Und UPS-Fahrer biegen wann immer es möglich ist nie links ab.

Dazu heißt es in einer Mitteilung des ADAC:

„Möglichst nicht links abbiegen! Fahrer des weltgrößten Logistik-Unternehmens UPS dürfen nur in Ausnahmefällen den Gegenverkehr kreuzen.

Der kürzeste Weg ist nicht immer der schnellste. Aus dieser Erkenntnis entwickelte UPS mit Wissenschaftlern und Mathematikern Ansätze, die eine effiziente Paketzustellung ermöglichen sollen. Zentrales Element der Überlegungen: Linksabbiegen sollen nach Möglichkeit vermieden werden.
Selbst wenn ein UPS-Fahrer links abbiegen müsste, um sein nächstes Ziel direkt zu erreichen – in den meisten Fällen wird die Navigations-Software von UPS eine alternative Route vorschlagen.
Denn unterm Strich überwiegen angeblich die Vorteile des Nicht-links-Abbiegens: weniger Wartezeit an Ampeln, weniger Spritverbrauch, weniger Spurwechsel und vor allem weniger Unfälle.
Lediglich an zehn Prozent aller Kreuzungen biegen UPS-Lieferwagen noch links ab. Das Unternehmen behauptet, Millionen Liter an Treibstoff einzusparen und 20.000 Tonnen weniger Kohlendioxid zu produzieren – pro Jahr. Diese neue Effizienz hat angeblich sogar dazu beigetragen, dass 350.000 Pakete mehr zugestellt werden konnten.
Die US-Fernsehshow „Mythbusters“ hat den Praxistest gemacht – und bestätigt den positiven Effekt.
Könnte das Prinzip auch auf Pkw übertragen werden? Sollten wir alle vermeiden, links abzubiegen? Nein! Was sich für einen Paketdienst lohnt, kann nicht einfach auf Privatpersonen übertragen werden. Außerdem funktioniert das Prinzip besonders gut in US-Städten mit ihren geometrischen Straßenanordnungen und der Erlaubnis, auch an roten Ampeln rechts abbiegen zu dürfen – weniger aber in deutschen Großstädten. Nur was die Unfallgefahr angeht, könnte das Prinzip Vorteile für den Pkw-Verkehr haben.

Ob das eventuell auch bei Bofrost kommt? Man weiß es nicht.

Bis dahin biegen die Bofrostmänner aber noch links ab.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.