Der Bofrost Blech-Bully

bulli99

Bofrost bietet zum Jubiläum einen schönen VW-Bus aus Blech an.
Manche Kunden tun sich etwas schwer, an das Eiskonfekt zu gelangen. Andere Kunden hatten andere Fragen.

Daher mal die folgenden Hinweise:

1. Da ist Eis drin! Den Bully nicht zum Spielzeug stellen, sondern erst das Eis rausnehmen und einfrieren.

2. Der Bully hat HINTEN eine abnehmbare Deckel-Klappe. (Siehe Bild.) Diesen Deckel kann man leicht abnehmen, um das Eis zu entnehmen und eventuell Stifte oder anderes Spielzeug einzufüllen.

3. Es sieht nur so aus, als ob man ihn vorne auch aufmachen könnte. Mit Gewalt geht das, aber die Frontpartie ist eingepresst und geht nach dem Abnehmen nur schwer wieder drauf.

4. Die Räder sind aus Blech. Es ist ein Blechspielzeug und kann auf Holztischen bei rasantem Kinderspiel Kratzer hinterlassen.

5. Man benötigt kein Werkzeug, um den Bully zu öffnen, keinen Dosenöffner, keinen Hammer und keinen Schraubenzieher.

6. Es ist wiegesagt ein Blechauto. Gefertigt wurde der Bully aus Weißblech. Auch wenn echte Autos draußen stehen, verträgt der Bully es auf Dauer nicht, im Garten zu stehen.

7. Der Bully ist keine exakte Nachbildung eines VW-Busses. Sammler dürfen hier keine übertriebenen Erwartungen haben. Es handelt sich vielmehr in erster Linie um eine Eisdose, die die Anmutung eines VW-Busses hat.

8. Der Bully hat keinen Motor. Keinen zum Aufziehen, keinen mit Batterien und keinen mit Benzin oder so.

9. Ja, mit viel Geschick könnte man den Bully motorisieren und fernsteuern. Dazu bedarf es aber wirklich modellbauerischen Könnens. Das Fahrzeug hat keine Radhäuser, keine durchgehenden Achsen.

10. Nein, der Bully wird nicht auf ewig im Angebot sein. Es ist ein Jubiläumsmodell. Irgendwann ist das Feiern auch mal wieder vorbei.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.