Die klassische Kaffeetasse stirbt

Die klassische Kaffeetasse mit Untertasse stirbt langsam aus, oder?

Beim Kaffeekränzchen von Tante Lina gibt es sie noch, die klassische kleine Kaffeetasse aus feinem Porzellan mit Untertasse.
Aber Tante Lina brüht ihren Kaffee ja auch noch von Hand auf und serviert ihn in einer Kaffeekanne.

Ansonsten scheint es mir so zu sein, als ob der Pappbecher auf dem Vormarsch ist.

Überall wird heute „Coffee to go“ angeboten, Kaffee für unterwegs. Und mir ist aufgefallen, daß der Kaffee aus dem Pappbecher zu Unrecht gescholten wird. Denn immer häufiger füllen die Bäckereien und auch Tankstellen, wo man solchen Kaffee kauft, ziemlich guten Kaffee da rein.

Der „Coffee-to-go“-Becher ist überall zu sehen.

Aber der absolute Renner ist ja wohl der Mug, der Kaffeepott mit Henkel aus Porzellan oder noch häufiger aus Steingut.
Er ist der ideale Träger für coole Sprüche, provokante Aussagen oder man tut auf ihm seine Vorliebe für eine Fernsehserie oder einen Musiker kund.
Außerdem geht mehr rein und die dicke Ausführung hält den Kaffee auch ziemlich lange warm.

Der dicke Kaffeebecher, gerne auch mit Spruch, ist der Renner.

Auch immer häufiger sieht man die Autokaffeebecher. Sie sind aus Edelstahl und/oder Kunststoff und können immer wieder befüllt werden.
Dank der Thermowände bleibt in ihnen der Kaffee extrem lange heiß und der Deckel mit der kleinen Trinköffnung verhindert unbeabsichtigtes Kleckern während der Fahrt.

Dank seiner Thermowände und dem Trinkdeckel ein verlässlicher Begleiter für die Autofahrt

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mug?? Der große Kaffeepott war doch schon in den 1970ern in Arbeiterfamilien beheimatet,mein Patenonkel trank jeden Morgen seine Heisse Milch mit Ei aus so einem großen weissen Porzellaneimer und der Lebensgefährte meiner Mutter genoß seinen ersten Kaffee am Morgen aus eben solch einem Ding.

      • @Frostmann:

        Ja die kenne ich auch noch,die bekamen wir Kinder weil wir die Porzellan bzw.Steingut Tassen ja hätten kaputt machen können,es gab sogar die Passende Kanne dazu.War im Herbst und Winter immer unangenehm wenn es heißen Kakao zu trinken gab.

  2. Du verwechselt da was :

    Der Porzelanbecher mit Henkel ist ein „Pott“

    De „Mug“ ist die unzerbrechliche Ausführung in Plastik oder evtl in Edelstahl…

    • Oh, dann habe ich das in Amerika und Kanada immer falsch verstanden. Man reichte mir dort immer explizit einen Mug, wenn man mir einen Porzellanbecher mit Henkel reichte.
      Aber der Ausdruck Pott ist mir natü´rlich auch geläufig.

    • @Peter:

      Die Suchmaschine zeigt aber auch die Porzellan Tassen an wenn man Mug als Suchbegriff verwendet

      [img]http://up.picr.de/30732750fo.jpg[/img]

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen