Frau Doktor lässt bitten

Bei einer Kundin öffnet immer die Hausangestellte.
Die sagt dann immer: „Moment, ich frage mal, ob Frau Doktor Sie vorläßt.“

Nein, es ist keine Arztpraxis, sondern ein ganz normales Wohnhaus.
Frau Doktor ist 70 Jahre alt, Witwe und keineswegs Akademikerin. Ihr Mann war Arzt und sie läßt sich mit Frau Doktor ansprechen.

„So, Frau Doktor läßt bitten“, sagt die Angestellte dann, nachdem ich drei, vier Minuten gewartet habe.

Ich sage auch immer brav Frau Doktor zu der Kundin, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Ich glaube aber, daß diese Generation ausstirbt. Früher einmal war das üblicher, daß Ehefrauen sich mit dem Titel ihres Mannes anreden ließen.
Ja, es gab auch einmal eine Zeit, da wurden Frauen mit dem Namen ihres Mannes angesprochen.
Vor einigen Monaten habe ich eine Postkarte auf dem Dachboden gefunden. Sie stammte aus dem Jahr 1913 und ein gewisser Herbert Bauer schrieb aus einem Kuraufenthalt an seine Frau.
Adressiert war die Karte an „Frau Herbert Bauer“ und die Anrede lautete dann „Liebe Rosa!“

Die Zeiten ändern sich.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.