Geräuschlos

Erste Elektroautos gab es schon im 19. Jahrhundert

Die Elektromobilität kommt.
Immer mehr Fahrzeuge haben einen elektrischen oder teilelektrischen Antrieb.
Mir gefällt der Tesla sehr gut. Ein sehr schickes Auto.
Neulich hat mich mal jemand ein Stückchen mitgenommen; ein tolles Erlebnis. Der gleitet nur so dahin, Motorengeräusche hört man gar nicht.

Daraus ergibt sich aber eine Gefahr.
Wenn man beispielsweise, wie der Bofrostmann, auch auf der Fahrerseite, also der dem Straßenverkehr zugewandten Seite, seine Fahrzeugs arbeiten muß, kann es passieren, daß man ein herannahendes Elektroauto gar nicht hört.

Darüber haben sich auch Wissenschaftler und Verkehrsexperten Gedanken gemacht.
Nun ist die Rede davon, daß Elektroautos mit einem künstlichen Geräusch ausgestattet werden sollen. Dieses soll Fußgängern helfen, das Herannahen eines E-Mobils besser wahrnehmen zu können.

Dabei stießen die Experten aber auf ein Phänomen. Personen mit auch nur leicht vermindertem Gehör, nehmen nämlich nicht nur Elektroautos kaum wahr, sondern auch zahlreiche moderne Benziner und Diesel-Fahrzeuge nicht.

http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-11/elektroautos-kuenstliche-geraeusche-sicherheit-strassenverkehr/seite-2

Mir ist das auch schon aufgefallen. Und mir ist auch aufgefallen, wie stark sich die Autos im Geräusch unterscheiden.
Früher als Kinder, da konnten wir Autos am typischen Geräusch erkennen. Unverkennbar waren das typische Geräusch des VW-Käfer und das Nageln mancher Mercedes-Autos.
Vielleicht fehlt mir heute das kindliche Gespür dafür.
Aber als ich letztes Jahr im warmen Herbst vor der Eisdiele saß und den vorbeifahrenden Autos zuschaute, fiel mir auf, daß ich diese ganz typischen Unterschiede nicht mehr höre.
Wie gesagt, mag sein, daß ich sie nicht mehr höre, aber ich glaube auch, daß Autos insgesamt leiser und weniger markentypisch klingen. Klar, einen Porsche hört man raus und auch das Blubbern eines amerikanischen V8.

Mir ist auch aufgefallen, wie unterschiedlich laut die Autos sind. Da gibt es Kleinwagen und Mittelklasseautos, die hörst Du fast gar nicht. Selbst beim Anfahren am Fußgängerüberweg hört man sie kaum.
Und dann gibt es da ganz ähnliche Autos ebenfalls aus der Kleinwagen- und Mittelklasse, die geradezu obszön laut sind. Und dabei geht es nicht um Diesel oder Benziner.
Offenbar können die einen es besser als die anderen Hersteller. Oder vielleicht ist es auch preisabhängig. Gute Dämmung und gute, leise Motoren kosten.

Auf jeden Fall, so meine ich, haben die Forscher recht, wenn sie sagen, daß nicht alleine Elektroautos sehr leise sind, sondern auch viele Fahrzeuge mit Ottomotor.

Aber, so frage ich mich, ist es denn sinnvoll, die leisen Autos jetzt künstlich mit Geräuschen zu versehen? Ist es nicht das Ziel, den Verkehr leiser zu machen?
Wie viele Schilder gibt es „Tempo 30, Lärmschutz“! Also will man doch die Geräusche des Verkehrs eindämmen. Und nun sollen Autos künstlich lauter werden? Für mich unverständlich.

Bild: von Franz Haag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17176252

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.