Hackfleischbällchen mit Paprikagemüse und Reis

Gestern Abend hatten wir überraschend Besuch. Dieter und Heidi riefen nachmittags von der Autobahn aus an und fragten, ob es uns recht sei, wenn sie auf eine Stippvisite vorbeikämen, sie seien auf der Rückfahrt vom Urlaub und kämen ja quasi bei uns vorbei.

Okay, also quälte ich mich von der sonntags-faulenzende-Bofrostmänner-beherbergenden Couch herunter und stellte ein paar Donauwellen raus und kochte Kaffee.
Im Gegensatz zu dem, was auf den Packungen steht, taue ich ja Kuchen immer in der Mikrowelle an.

Eine halbe Stunde später waren sie da. Ja und die waren nicht nur da, sondern die blieben.
Gut, wir mögen Dieter und Heidi und es war ein rundherum schöner Tag mit ihnen, aber ich sah es schon kommen, daß ich auch noch Abendessen kochen mußte.
Viel Auswahl hatte ich nicht. Der Kühlschrank und das Gefrierabteil gut gefüllt mit Bofrost-Produkten, das ist ja klar, aber irgendwie wollte nichts so richtig zusammenpassen. Ihr kennt das bestimmt.

Doch dann entdeckte ich Hackfleisch und unsere bunten Paprikastreifen. Reis habe ich sowieso immer im Haus, den kaufe ich im 5 Kilo-Sack beim Türken.
Das Hackfleisch (1 Kilo) habe ich mit unseren Zwiebelwürfeln und zwei ganzen Eiern vermischt, kräftig mit Pfeffer und Paprika abgeschmeckt und Salz dazu gegeben.
Und jetzt kommt’s! Ich habe noch 5 Sardellen und ein halbes Glas Kapern dazu gegeben!

Alles gut durchmischen, am Besten mit dem Küchenmixer. Dann noch 250 Gramm Semmelbrösel (Paniermehl) dazugeben. Wird die Masse zu trocken, einfach etwas Tomatenketchup dazugeben.

Danach Bällchen formen und in der Pfanne kurz anbraten. Sie müssen bloß oben und unten eine leichte Kruste bekommen, dann können sie raus aus der Pfanne.

In die heiße Pfanne kommt dann etwas Margarine mit Butter und die tiefgefrorenen Paprikamix-Streifen. Wieder Zwiebelwürfel dazu, alles gut und heiß anschwenken, sodaß der eine oder andere Paprika-Streifen schon „Verbrennungen“ zeigt.
Also nicht alles schwarz werden lassen, sondern nur gut anbräunen, aber nur an wenigen Stellen, das gibt Aroma!
Kein Salz! Erst später!

Wenn die Paprika so halb weich sind, mit Brühe aufgießen. Wasser mit einem Brühwürfel reicht, wer einen Fond oder fertige Brühe hat, kann auch das nehmen.

Nun mit Tomatenmark oder passierten Tomaten aus der Dose ergänzen. Jetzt Salz, Pfeffer und Paprikapulver dazugeben.

Alles gut durchrühren.

Danach die Hackfleischbällchen dazugeben.

Nun die Pfanne mit einem Deckel verschließen und bei mittlerer Temperatur 30 Minuten leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Reis zubereiten.

Ist der Reis fertig, kann serviert werden.

Die Gäste werden weder die Kapern noch die Sardellen gezielt herausschmecken, aber sie werden den besonderen Geschmack wahrnehmen und sich wundern, warum die Bällchen so klasse schmecken.

Bei mir fragen die Leute immer nach dem Rezept, aber Küchengeheimnisse soll man ja für sich behalten. Also nicht weitersagen!

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei den bunten Paprikastreifen finde ich ja diese kleinen Überraschungen toll die man sich bei Bofrost einfallen lassen hat :

    Diese Woche gab es Zahnstocher als Selbstbausatz,echt Cool 😉

    und nein ich bin deshalb nicht sauer,schockiert oder wasweissich,wo Menschen arbeiten kann so etwas vorkommen.

  2. Hallo Georg,

    ich bin ja immer wieder überrascht, was man so alles in Lebensmittelpackungen findet.

    Aber ein Zahnstocher ist das auf jeden Fall nicht. Das ist, wenn ich es richtig sehe, ein Stück Holz und stammt vermutlich von einer Transportkiste oder so.
    So etwas sollte natürlich nie vorkommen, kann aber eben doch vorkommen.

    Irgendwo im sonnigen Süden hat jemand Paprika geerntet und in Holzkisten gelegt. Dabei ist vielleicht dieser Splitter in eine der Früchte gerammt worden.
    Der Splitter hat alle Produktionsstufen, wie Waschen, Sortieren, Zerteilen und Einfrieren unbeschadet überstanden und ist auch in der Qualitätssicherung nicht aufgefallen, da er aus organischem Material besteht und auch nicht magnetisch ist. Zudem tarnt sich der gemeine Kerl auch noch dadurch, daß er fast die gleiche Größe hat wie die Paprikastreifen.

    Trotzdem: Splitter aufheben und beim nächsten Besuch dem Bofrostmann geben. Erzähle ihm, wo Du das Teil gefunden hast und Du bekommst selbstverständlich neue Ware. Nimm das in Anspruch, für so einen Fund steht Dir eine Entschädigung zu.

    Ich leite das Bild an die Firma weiter.

    Zusätzlich solltest Du die Bilder mit Deiner Reklamation an service@bofrost.de senden. Dort ist man für solche Hinweise sehr dankbar, denn nur so kann der Ursache auf den Grund gegangen werden.

  3. na dann werde ich die Fotos mal wieder aus dem Papierkorb holen nur das Holzstück habe ich nicht mehr das hat unser Kleiner entsorgt

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.