Ist ein UVP fiktiv? Was ist eine unverbindliche Preisempfehlung?

Hier im Blog habe ich mal gelesen, daß UVP (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) nur fiktiv sei. Was ist denn damit gemeint?

Früher gab es einmal eine Preisbindung. Bei Büchern haben wir das heute noch.
Da stand auf einer Tube UHU 1,79 DM drauf und die Tube hat überall genau diese 1,79 DM gekostet.
Mit dem Wegfall der Preisbindung konnte jeder Händler nun frei kalkulieren.

Händler, die UHU in großen Mengen abnahmen, bekamen einen besseren Preis und konnten UHU für sagen wir 1,19 DM anbieten. Sie verdienten an einer Tube aber u.U. sogar mehr als vorher.
Supermärkte z.B. arbeiten über die Menge. Sie verdienen an einer Tube UHU, um bei diesem Beispiel zu bleiben, zwar nur 1 Pfennig oder jetzt 1 Cent, aber sie verkaufen am Tag 100.000 Tuben.

Heute schreiben Hersteller oft UVP auf ihre Produkte. Einen weiteren Hinweis geben die Webseiten und Preislisten der Hersteller.
Dort kosten die Produkte aber oft viel mehr, als im Handel.
Somit sind die UVP natürlich nicht fiktiv.

Aber es sind die die Preise, die der Hersteller in seinen Listen nennt.
Nur wird die Ware meist überall günstiger angeboten.

Beispiel: Ich wollte vor Jahren mal ein Autoradio kaufen. Listenpreis des Herstellers: 599,- €
In der METRO sollte das Ding ab dem ersten Tag (inkl. MWsT.) 359,- € kosten.
Im Elektromarkt war das Radio für 229,- € zu haben.

Man kann also sagen, daß der Hersteller extra hohe Preise ansetzt, damit der Handel dann ordentlich mit dem rabattierten Preis werben kann.

In diesem Zusammenhang spricht man auch vom sogenannten Straßenpreis. Das ist der Preis, der im Schnitt überall verlangt wird, unabhängig davon, was der Hersteller sagt.
In manchen Fällen geben Hersteller utopische UVP an. Das dient einzig dazu, den Kunden zu verwirren. Der soll glauben, beispielsweise die METRO habe diesen Artikel besonders günstig, wenn sie ihn 10% unterhalb der Herstellerempfehlung anbietet.
Schaut man dann aber bei AMAZON oder bei Ebay-Händlern, entdeckt man, daß der Straßenpreis im Schnitt nur 50% der UVP beträgt. Hier wäre die METRO also sogar besonders teuer.

Der UVP ist also nicht wirklich eine Empfehlung für den tatsächlichen Handelspreis, sondern eher eine Referenz für die später „großzügig“ gewährten „bei uns nur“-Preise des Handels.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.