Kein Telefonterror durch Bofrost!

Bei der Suche nach einer Telefonnummer bin ich auf mehrere Internetseiten gestoßen, auf denen man Nummern melden kann, von denen man terrorisiert wird.
Und da tauchen auch Nummern von Bofrost auf.
Auf einer der Seiten schreiben Leute listenweise Kommentare wie: „Hab da sonnen Katalog vom nen Typ von Bofrost genomm und jetz rufen die an, auch ABENDS!!!! Voll den Terror!“

Ist ja nun eine Geschmacksfrage, ob man einen Anruf als aggressiv oder „äußerst hartnäckig“ oder vielleicht nur als sachlich und bestimmt empfindet.
Aber Bofrost macht keinen Telefonterror.
Schon gar nicht werden als cold call Leute einfach so angerufen.

Vielmehr erfolgen solche Anrufe unter anderem, wenn man tatsächlich zuvor an der Haustüre angesprochen wurde und ein gewisses Interesse bekundet hat.
Die Katalogverteiler/Neukundenwerber und Bofrostmänner und -frauen drücken nicht einfach nur Kataloge ab, sondern erbitten immer die Telefonnummer.
Die steht ja schließlich nicht auf dem Klingelschild.
Und was soll Bofrost denn anderes mit der Nummer wollen, als anzurufen?

Nach der Übergabe des Katalogs erfolgt dann einige angemessene Tage später ein Anruf, in dem geklärt wird, ob das Angebot auf Interesse gestoßen ist.
Geht man da nicht ans Telefon, dann rufen die garantiert nochmals an und ganz sicher auch ein drittes Mal.
Natürlich versucht die Firma, die Leute auch zu erreichen. Sonst wäre der Aufwand mit dem Besuch, der persönlichen Ansprache und der Aushändigung des Katalogs zu groß.

Wer diesem Alltagsdruck, drei Anrufe in Abwesenheit zu erhalten, nicht gewachsen ist, und das als Terror empfindet, der sollte besser gar nicht mehr die Tür aufmachen, wenn es klingelt.

Natürlich sitzen im Servicecenter solche und solche Leute und oft hat sich bei Telefonmitarbeitern so eine huschige und manchmal als aufdringlich empfundene Verkaufsmasche eingeschlichen.
Das mag ich auch nicht haben. Ich könnte aus der Haut fahren, wenn die dann noch klugscheißerisch unterwegs sind.

Aber alles in allem hat man ja dem Anruf zugestimmt, sonst hätte Bofrost die Nummer gar nicht.

Also mal die Katze im Sack lassen, mit dem Terror und so!

24 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Rolf Frostmann, Du bist auf dem Holzweg!

    Alleine, dass ein Katalogüberbringer eine Telefonnummer erhält, ist kein Beweis, bestenfalls ein Indiz für das Einverständnis zu einem Telefonanruf.
    Es Bedarf der expliziten Einwilligung zu einem Telefonanruf zu Werbezwecken. Ersteres wäre nur ein implizites Einverständnis, das unzureichend ist.
    Ein „ein gewisses Interesse zu bekunden“ reicht sicherlich nicht aus, was ist ein gewisses Interesse? Wie ist das Nominativ einzuordnen?

    „Aber alles in allem hat man ja dem Anruf zugestimmt, sonst hätte Bofrost die Nummer gar nicht.“
    …hältst du diesen Vortrag vor Gericht, würde jeder Verbraucherschützer vor Gericht ein klagestattgebendes Urteil erwirken.

    Jeder Anruf – gleich ob erlaubt oder unerlaubt – stellt erst einmal eine Belästigung dar. Der Angerufene wird stets bei irgend etwas gestört, und sei es auch nur beim philosophieren. Allerdings kann der erlaubte Werbeanruf nicht sanktioniert werden, weil – eben erlaubt! Ich glaube in der Juristerei bezeichnet man das als „Zumutbare Belästigung“. 😉

    „drei Anrufe in Abwesenheit zu erhalten“ …herzallerliebster Rolf, wer sagt dir, dass dein/e Kollege/in aus dem Call Center nicht eine Krankenschwester anruft die Nachtdienst hatte und eben nicht außer Haus ist? Sollte der Katalogverteiler nicht Tag und Uhrzeit erfragen zu dem bzw. der ein Anruf willkommen ist?

    „Natürlich sitzen im Servicecenter solche und solche Leute“ …im Interesse deines Arbeitgebers sollten in einem Servicecenter keine Leute mit fragwürdigen Geschäftsmethoden sitzen. Der ordentliche Kaufmann – dem das hanseatische Kaufmannsdenken – nicht fremd ist, hat keine „Verkaufsmasche“, höchstens eine Strategie bzw. ein Konzept. Der Begriff „Masche“ ist der Ganovensprache (vorwiegend Betrüger) entnommen.

    • Ich bin ja Deine harschen Kommentare gewohnt. Aber man kann auch in alles irgendein böswilliges Treiben hineinargumentieren. 🙂

      Wenn der Katalog übergeben wird, dann wird explizit nach der Nummer gefragt und der Hinweis gegeben, daß man nochmal anruft. Es folgt immer die Frage, wann es denn recht wäre.
      Wenn Leute dann einen Rückzieher machen, lasse ich es bleiben. Wer schon nicht angerufen werden will, der will auch nicht, dass ich irgendwann bei ihm klingele.

      Und dann bitteschön, was soll das denn für ein Argument mit der Nachtkrankenschwester sein?
      Bofrost ist ja nicht der Einzige der bei Leuten anruft. Diejenigen, die tagsüber schlafen müssen, wappnen sich für gewöhnlich auch gegen das Telefonklingeln.

      Natürlich ist jeder Anruf zunächst mal eine Belästigung, auch die von guten Freunden und sogar solche, auf die ich warte. Es ist das Wesen eines Anrufs, daß er von mir unkontrolliert fast zufällig erfolgt, er stört immer bei irgendwas. Und das ist bei allen Anrufen so, außer man ruft sich selbst an.

      Und ja, es sitzen solche und solche Leute da, weil Menschen eben verschieden sind. Diskutiere doch nicht an Selbstverständlichkeiten herum. Selbst wenn die die zehn besten Telefonverkäufer Deutschlands in ein Team holst, wirst Du welche finden, die Du klasse findest und solche, die Dir überhaupt nicht passen.

      Und Verkaufsmasche, ja, Du kannst das Wort meinetwegen so sehen. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist eine Verkaufsmasche eine vom Verkäufer gut eingeübte Verfahrensweise, wie er argumentativ dem Kunden gegenübertritt um einen größtmöglichen Verkaufserfolg zu erzielen.
      Ja, und jetzt komm mir nicht wieder mit dem „größtmöglich“… Keiner bei Bofrost, den ich kenne, drückt mit aller Gewalt irgendwo Produkte rein. Aber das Thema hatten wir ja schon.

      Lass mal die Kirche im Dorf.
      Ich schätze Deine Kommentare sehr.

  2. „Es folgt immer die Frage, wann es denn recht wäre.“
    …so bekommt die Sache schon ein anderes Gesicht!

    Die Krankenschwester ist nur eine Methaber, du kannst auch an einen unterbeschäftigten und damit gelangweilten Rechtsanwalt kommen. Mit dem Abmahngeschäft lässt es sich auch ein paar Euro verdienen.

  3. „Bofrost ist ja nicht der Einzige der bei Leuten anruft.“

    …genau das ist mit eine der Intentionen warum der Gesetzgeber so rigoros gegen Telefonwerbung eingestellt ist. Man will unter anderem das Ausufern der unlauteren Praktiken unterbinden, die Gefahr der Nachahmung bannen. Sag das einem Richter: „andere tun es auch“, der Richter rutscht unter den Tisch!

      • Wie bereits in anderen Beiträgen von mir festgehalten, erachte ich bofrost* als eines der wenigen seriösen Unternehmen die im Telefonmarketing tätig sind.
        Der Leitgedanke der Unternehmensleitung in puncto einer ordentlichen und integren Geschäftsführung steht außer Zweifel. Mir scheint in den unteren Chargen läuft einiges aus dem Ruder. Stellst sich dem neutralen Betrachter nicht die Frage, werden dort Eseleien betrieben?
        Kann es sein, der eine oder andere Call Center Verantwortliche will sich auf Kosten des Rufs von bofrost* profilieren? Hauptsache ihre Zahlen stimmen, das damit der Ruf des Unternehmens geschädigt wird ist ihnen gleichgültig.

  4. Ich bin weder gegen dich, noch gegen bofrost* eingestellt. Zuallererst möchte ich etwas Leben in deinen Blog bringen damit du nicht nur über Erbsen uns Pizzen schreiben musst. 😉
    Als nächstes wäre ich froh, könnte der eine oder andere deiner Kollegen etwas aus meinem jeweiligen Beitrag herauslesen und für sich verwenden!

  5. Menno, wenn ich mir überlege, auf wieviel Blogs der Gerhard Carl Rettle sich rumtreibt, mal moser, mal lobt, mal höflich und mal rotzig ist….. dann frage ich mich manchmal schon, mit was der eigentlich noch so beschäftigt ist!

  6. 3 Anrufe pro Tag gehen noch! Ich habe innerhalb von 7 Tagen 18 Anrufe von Bofrost gehabt! Und Mitarbeiter an der anderen Seite der Leitung juckt es recht wenig ob man am Tag vorher schon sein Desinteresse bekundet hat.

  7. Kommt Ihr mal in den Reserve Pool, dann wisst Ihr was Telefonterror von Bofrost bedeutet..
    Dann meldet Ihr auch die 0800 Nummer zum Sperren an!
    Echt schade, es hat Jahre gedauert um Bofrost mit einem gutem Ruf von Herrn Boquoi aufzubauen, mit tollen Produkten und super Service.
    Andere schaffen es nun in kürzester Zeit den guten Ruf zu ruinieren und ist der gute Ruf erst mal ruiniert ……..

  8. 3 anrufe hatten wir heute alleine schon in 15 Minuten… Unsere anrufsliste hatte stolze 17 !!!! Anrufe von bofrost in der Zeit von 17:42 Uhr bis 19:14 Uhr. Wenn das kein terror ist… habe fast den Eindruck, dass die Damen und Herren ihre Köpfchen zulange im gefrierschrank hatten 😠… Leider erreiche ich da jetzt keinen mehr. Telefonnummer haben sie von meinem Kind erhalten 😠 sie dachte sich nichts dabei. Großes Kino!!!

  9. Ich bekomme nun seit ungefähr sechs Wochen täglich bis zu drei Anrufe. Da keiner aus meinem Haushalt je eine Telefonnummer an bofrost weitergegeben hat, muss meine Nummer also aus gekauften Adresslisten stammen. Leider habe ich das nicht von Anfang an protokolliert. Was ich aber ab jetzt nachhole. Der nächste logische Schritt wird eine Anzeige bei der RegTP sein.

  10. Vor ca 3 Wochen klingelte ein Mann angeblich von der Fa Eismann an meiner Fußpflegepraxistüre.
    Höflich aber konkret teilte ich ihm mit,dass ich kein Interesse habe!
    Jetzt erhalte ich ca seit einer Woche mehrmals täglich Anrufe von einer 02162 er Nummer.
    Dort meldet sich jemand im Namen der Firma Bofrost ! Schon sehr verwunderlich……
    Keine Ahnung ,wer da wirklich dahinter steckt!
    Meine Tel.nr können die nur von meinem Praxisschild haben!!

  11. Habe ebenfalls einen Katalog entgegen genommen und meine Telefonnummer angegeben. Dann wurde ich von Bofrost angerufen – erst mit einer Festnetznummer: Die Dame hat mir erklärt, wie das alles bei Bofrost abläuft und wie ich bestelle. Ob ich den was bestellen möchte – nein ich hab den Katalog nicht bei mir – sie meldet sich wieder. Beim nächsten mal hatte ich den Katalog und war auch bereit was zu bestellen – jedoch kam ich nicht auf die (nur beim ersten Bestellvorgang) Mindestbestellmenge von 30€. Für mich war die Sache damit eigentlich erledigt……

    Die Festnetznummer ruft weiter an…..ich geh nicht ran…..es meldet sich eine Handynummer….ich geh ran und es ist Bofrost. Also sperre ich die Handynummer und mittlerweile ruft mich Bofrost mit unterdrückter Nummer (!!!!!!!!) jeden Abend zwischen 19:30 und 20:00 an – geht’s noch?

    • @Ben Ripley:

      Wenn du Bofrost nicht sagst, dass du kein Kunde werden möchtest und sie bitte deine Daten löschen sollen, können sie nicht deine Gedanken lesen und den Wunsch auf magische Art und Weise umsetzen. Bisher hast du nur Interesse daran geäußerst Kunde zu werden, deswegen wirst du von Bofrost angerufen. Wenn du es doch nicht willst, solltest du es ihnen einfach mitteilen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen