Klein mit starken Bremsen

Was mir im Straßenverkehr immer auffällt: Moderne Autos haben gute Bremsen.
ABS, Spurstabilisatoren, Stabilitätskontrolle usw. sorgen in Verbindung mit diesen guten Bremsen dafür, daß Autos heute viel schneller zum Stehen kommen, als noch vor 20 oder 30 Jahren.
Der Effekt kommt vor allem bei kleinen und leichten Fahrzeugen besonders zum Tragen.

Das bedeutet aber auch, daß die Autofahrer viel später und knapper bremsen als früher.

Wenn ich mit dem doch tonnenschweren Bofi-Laster unterwegs bin, muß ich immer besonders höllisch aufpassen, wenn an einer untergeordneten Straße ein Fahrzeug anhält.
Hält es jetzt an? oder fährt es doch noch raus?
Kann man heute nicht mehr so abschätzen, weil viele eben doch nur sehr knapp und scheinbar erst im letzten Moment bremsen.

Glücklicherweise ist mir noch kein Unfall in einer solchen Situation passiert. Aber ich denke immer: „Halte lieber an!“ Denn obwohl auch die Bofis gute Bremsen haben, sitzen da doch ein paar Tonnen mehr dran, als beispielsweise bei einem Smart, der keine Tonne auf die Waage bringt.

Ich persönlich mag es auf der anderen Seite auch nicht, wenn jemand über 300 Meter langsam an die Einmündungen/Kreuzungen heranschleiucht.
Aber man tut dem Querverkehr schon einen Gefallen, wenn man nicht mit ordentlich Gas auf die Einmündung zubrettert und erst im letzten Moment bremst.

Meine Meinung.

Von M 93, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41015018

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.