Kochflecken auf dem Topfboden – So bekommst Du sie weg

Marmorierende, schillernde Flecken auf dem Topfboden, das ist das Problem von Leserin Martina:

„Lieber Bofrostmann,

ich koche sehr gerne Nudeln und kombiniere das mit Euren leckeren Hähnchenspezialitäten. Mir ist aber aufgefallen, daß meine neuen Edelstahltöpfe unten auf dem Boden innen so ein bunt schillerndes Muster bekommen und manchmal auch so weiße krustige Ablagerungen.
Ich bekomme das nur sehr schwer wieder weg.
Du hast schon öfters mal Tips für Töpfe und Pfannen gegeben, woran liegt das? Wie kann ich das vermeiden? Wie bekomme ich das wieder weg?“

Meistens kommen diese Flecken vom Salz. Salz kann Edelstahl angreifen und diese schillernden oder auch krustigen Flecken entstehen.

Wie vermeidet man Kochflecken?

Nun, das ist eigentlich ganz einfach. Wenn Sie das Wasser für Ihre Pasta aufsetzen, lassen Sie es erst aufkochen und geben Sie dann erst das Salz dazu. Dann kann sich das Salz auflösen und liegt nicht im kalten Wasser zunächst auf dem Topfboden herum.
Das ist die wirkungsvollste Möglichkeit, um solche Kochflecken überhaupt erst gar nicht entstehen zu lassen.

Wie bekommt man die Kochflecken weg?

Dazu benötigen Sie etwas Alupapier und Soda. Wenn Sie kein Soda da haben, können Sie auch Backpulver oder etwas ATA verwenden.

Legen Sie das Alupapier in den gesäuberten Topf auf den Boden.

Geben Sie nun ein wenig Wasser in den Topf, sodaß der Boden gerade eben bedeckt ist.
Streuen Sie nun Soda, Backpulver oder ATA in den Topf.

Lassen Sie das Ganze eine halbe Stunde einwirken.

Reiben Sie dann mit dem Alupapier den Topfboden gründlich in kreisenden Bewegungen ab.

Entsorgen sie das Alupapier und gießen Sie das Putzwasser weg. Spülen Sie den Topf nun.
Die Flecken sollten weg oder auf ein Minimum reduziert sein.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.