kostenloses Kochbuch – Salzarm kochen

Der Einfluss von Kochsalz auf unsere Ernährung wird stark und teilweise kontrovers diskutiert.
Was ich bei mir selbst festgestellt habe: Als ich überflüssige Pfunde durch eine Suppen-Diät bekämpfen wollte, ging es mir gesundheitlich schlecht.
Nachbar Dieter ist dick. Das heißt, er war dick. Dann hat er rapide mindestens 30 Kilo abgebaut. Sein Geheimrezept: Maggi-Suppen.
Und zwar die Dosen mit Gemüse- und Rinderbrühe. Immer wenn er Hunger bekam, hat er sich einen halben Liter Brühe mit heißem Wasser angerührt.
Diese Brühen haben kaum Kalorien, sind sehr geschmacksstark und sättigen.

Ich wollte das auch. Also habe auch ich diese Brühen getrunken und das hat auch funktioniert. Der Hunger lässt sich hervorragend damit bekämpfen.
Allerdings ging es mir schlecht. Kopfweh, Nackensteifigkeit, Übelkeit usw.
Erst dachte ich, das hinge damit zusammen, dass ich dem Körper radikal Kohlenhydrate vorenthalte. Aber nein, ein Blick auf das Blutdruckmessgerät verriet es schnell: Durch den hohen Salzgehalt dieser Suppen hatte ich binnen 3 Tagen meinen Blutdruck extrem hochgetrieben.
Als ich die Brühe wegließ, pendelte sich der Blutdruck sofort wieder auf normalem Level ein.

Zu viel Salz kann also den Blutdruck erhöhen, das habe ich selbst festgestellt.

Nun gibt es ein schönes Kochbuch für Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie).
In ihm findet man auf rund 90 Seiten Dutzende leckerer Rezepte die ohne Salz oder mit ganz wenig Salz auskommen.

Das Tolle: Das Buch ist kostenlos im Internet als PDF verfügbar:

http://www.deutsche-kindertafel.eu/files/kochbroschuere_1.pdf

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen