Leckere Gemüsebrühe

Eine sehr leckere und salzarme Gemüsebrühe möchte ich Euch heute vorstellen.

Neulich schrieb ich über die Auswirkungen des Kochsalzes auf den Organismus. Dabei erzählte ich auch von meinen Experimenten mit Maggi-Gemüsebrühe.
In dem neulich vorgestellten Kochbuch mit salzarmen Rezepten gibt es einen Zubereitungsvorschlag den ich gerne hier zitieren möchte:

Zutaten (für 2 l Brühe)
2 kleine Möhren (ca. 150 g)
1 Stk. Knollensellerie (ca. 250 g) 4 Petersilienwurzeln oder Pastinaken (ca. 200 g)
1 Stange Lauch (ca. 250 g)
4 Zwiebeln
250 g Pilze (z. B. Champignons) 4 Tomaten
1 EL Rapsöl
2 Zweige ymian
2 Zweige Rosmarin
2 Lorbeerblätter
10 schwarze Pfefferkörner
4 Pimentkörner

Möhren, Sellerie und Petersilienwurzeln putzen und schälen. Lauch putzen, der Länge nach halbieren und waschen. Alles in grobe Stücke schneiden.
Zwiebeln ungeschält halbieren. Pilze putzen und klein schneiden. Tomaten waschen, vierteln, die Stielansätze entfernen, grob hacken. Öl in einem großen Topf erhitzen. Alle Zutaten darin bei kleiner Hitze 8 –10 min. dünsten.
Mit 4 l Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Eventuell auftretenden Schaum abschöpfen. Thymian und Rosmarin waschen und trockenschütteln, mit Lorbeerblättern, Pfe er- und Pimentkörnern in den Topf geben. 1 Stunde bei mittlerer Hitze kochen lassen. Brühe durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf gießen. Brühe in 1 1⁄2 –2 Stunden auf 2 l einkochen, erkalten lassen.

aus: Mit wenig Salz schmeckt’s auch, Novartis Pharmaceutics,
(Das Rezept wurde von einer Hypertonie- Patientengruppe (Selbsthilfegruppe Bluthochdruck (HDZ) Herz- und Diabetes- zentrum NRW) getestet und empfohlen.)

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen