Leipziger Allerlei, alles allerlei oder einerlei?

Ach, was war der alte Herr böse! Er hatte in der Niederlassung angerufen und sich bitter beschwert, daß in einem 400 Gramm-Beutel Leipziger-Allerlei nur fünf Stück Spargel enthalten waren.

Ich kann jetzt auch nicht genau sagen, wie viele Stückchen Spargel in 400 Gramm Leipziger Allerlei enthalten sein sollten.
Es besteht ja aus Erbsen, Karotten und Spargelstückchen.

Im Idealfall ist es eine bunte Mischung, die etwa knapp zur Hälfte aus Erbsen und knapp der Hälfte Karotten besteht und einige Spargel enthält.
Es ist immer etwas weniger Spargel drin, als beispielsweise Erbsen und Möhren. Ob das am Preis für Spargel liegt, oder daran, wie mir mal jemand erklärte, daß der Spargel sonst durch seinen typischen Geschmack zu sehr vorschmeckt, weiß ich nicht.

Aber so 5 kleine Stückchen sind schon ein bißchen wenig, da gebe ich dem Mann recht.
Ob das aber so einen Wutausbruch rechtfertigt, wie ihn der Mann hinlegte, ist fraglich.

Schließlich heißt es bei der Produktbeschreibung: „Erbsen, Pariser Karotten, in veränderlichen Gewichtsanteilen, Spargel 20%.“

Das heißt, daß rund 80 Gramm Spargel enthalten sind. Und ja, das entspricht so 5-10 kleinen Stückchen. Es sind also 320 Gramm Erbsen und Möhren in der Packung (und zwar in nicht definierter, veränderlicher Menge, mal mehr Möhren, mal mehr Erbsen, und es sind 80 Gramm Spargel.

Ich werde es bei einem Beutel mal aussortieren und nachwiegen.
Ich meine mich daran zu erinnern, daß mir mal jemand gesagt hat, daß solche Sachen ganz exakt abgewogen werden, damit es eben keine Beschwerden gibt.
Gut, eine gewisse Toleranz gibt es immer, das ist auch erlaubt.

Ich sage Bescheid, wenn ich das mal gewogen habe.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.