Mann bewirft Passanten mit Tiefkühlkost

mann am fenster

Aus dem Polizeibericht:

Aus persönlichem Frust ist am Sonntagnachmittag ein Mann in Halle-Neustadt ausgetickt.

Gegen 17.30 Uhr warf der 21-Jährige laut Polizei mehrere Gegenstände aus seinem Fenster in der 8. Etage, darunter eine leer Glasflasche und Tiefkühlkost.

Getroffen wurde davon glücklicherweise niemand.

Eine gefüllte 0,5-Liter-Wasserflasche traf jedoch einen Passanten am Fuß, der 31-Jährige wurde ärztlich behandelt.

Ich frage mich ja immer, wer diese Polizeiberichte formuliert. Hier bei uns in der Zeitung stehen auch immer solche Stilblüten.
Also, da wirft ein Mann Gegenstände aus dem Fenster. Schlimm!
Diese Gegenstände sind ja offensichtlich mindestens eine volle Wasserflasche, mindestens eine leere Glasflasche und eine unbekannte Menge Tiefkühlkost.
Nun wurde ein Passant von eben der vollen Flasche getroffen und mußte sogar behandelt werden.

Wo bitte nimmt die Polizei den Satz her: „Getroffen wurde davon glücklicherweise niemand.“?

Ja, sie bezieht das auf die Gegenstände: Leere Flasche und Tiefkühlkost. Aber die volle Glasflasche hat doch jemanden getroffen, ihr Honks!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Nicht der gute und fehlerfreie Umgang mit der Deutschen Sprache in Wort und Schrift ist bei der Staatsmacht Wichtig sondern der gute und fehlerfreie Umgang mit Pfefferspray und Gummiknüppel 😉

  2. Pech gehabt. War wohl mit seiner Tiefkühlware nicht zufrieden.😆 Es gibt wohl schlimmeres sich um so ein Artikel zu kümmern😊

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.