Markklößchen

Da ich früher sehr gerne Markklößchen verwendet habe, freute ich mich auf das Produkt „Markklößchen“ bei Bofrost.
Das Zubereiten entfällt, aber leider sind sie geschmacklos und kleistern.

Wie kann ich jetzt den Rest aufpeppen?
Wenn auch die Brühe einen kräftigen Geschmack hat, die Klößchen bleiben fade.

Mit freundlichen Grüßen Liane

Die einen sagen so, die anderen sagen so…

Also, uns schmecken die Markklößchen von Bofrost.
Ich habe Kundinnen, die kaufen die wie verrückt.
Es gibt aber durchaus auch Kunden, die finden die Dinger zu fett oder zu laff oder zu salzig.
Die einen meinen, es seien die besten markklößchen der Welt. Allen voran Frau K. die immer wieder Markklößchen bestellt und immer wieder den gleichen Witz macht: „Nicht wahr, die heißen ja jetzt Euro-Klößchen, oder?“ haha…

Man kann es vermutlich nicht allen recht machen. Es gibt ja im Supermarkt die Klößchen der Firma Bürger. Vielleicht probierst Du die mal. Die sind aber teurer als die Bofrost-Klößchen.

Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich etwas mehr Muskat und eine Priese Pfeffer mehr in die Klöße mischen. Dann wären sie wirklich perfekt.

Ich mache hin und wieder Markklöße selbst. Wir verwenden ab und zu einen Thermomix zu Hause. Das geschieht nur selten, weil die darin zuzubereitenden Mengen zu klein sind für unsere Familie.
Aber Königsberger Klopse und Markklößchen gehen super!

Eventuell greifst Du doch wieder auf das Selbermachen zurück. Wenn man einmal dabei ist, geht das doch wie’s Plätzchenbacken. Und dann frierst Du die Dinger portionsweise ein.
Dann kannst Du mehr Paniermehl nehmen, damit sie nicht so kleistern. Etwas weniger Markfett wäre auch sinnvoll. Und denke an das Muskat, das ist bei Markklößchen das A und O.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Jung ,Königsberg gibt es nicht mehr,die Dinger heißen jetzt Kaliningraderklopse 😉

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.