Möhren-Kartoffel-Bellinis Bofrost

Möhren-Kartoffel Bellinis von Bofrost

moehren-kartoffel-bellinisIch teste ja der Reihe nach alle Produkte durch und stelle sie hier vor. Heute habe ich mal die Möhren-Kartoffel-Bellinis von Bofrost unter der Lupe.
Bellinis das sind tiefgefrorene, leicht portionierbare Stücke in Herzchenform und es gibt beispielsweise Spinat und andere Produkte und jetzt auch die Mischung Möhren-Kartoffel in dieser Version.
Der Vorteil der Bellinis liegt auf der Hand: Sie sind kleiner als etwa ein dicker Spinatblock, dadurch sehr genau zu portionieren und sie tauen im Topf oder in der Mikrowelle auch schneller auf.

Möhren mit Kartoffeln gestampft, das ist eines meiner Leibgerichte. Vor vielen Jahren lernte ich die, für mich damals völlig neue, Variante von Möhren-Kartoffel-Gestampftem mit Gulasch kennen.
Ich habe ganz schön blöd aus der Wäsche geschaut und konnte mir gar nicht vorstellen, daß eine Eintopfpampe aus Karotten und Kartoffeln noch von Soße und Fleischbrocken gekrönt werden könnte.

Doch schon nach dem ersten skeptischen Versuch war ich begeistert. Das schmeckte richtig, richtig gut!

Aber natürlich ist es, obwohl es so ein einfaches Mahl ist, eine aufwendige Geschichte: Kartoffeln und Möhren in nicht zu geringer Menge schälen und kleinschneiden, in Brühe kochen, würzen, stampfen… Dann noch das Gulasch zubereiten…
Wie toll ist es da, daß es Bofrost-Bellinis gibt!

Die Bellinis gibt es bei Bofrost unter der Bestellnummer 1734 im 1 Kilo-Beutel für 5,545 Euro.

Bofrost schreibt dazu:

Möhren-Kartoffel Bellinis
Dafür nehmen wir uns viel Zeit. Aufwändig und in mehreren Schritten sorgfältig zubereitete gestampfte Möhren und Kartoffeln. Fein abgestimmt mit Zwiebeln, guter Butter und Gewürzen sind die bellini-Herzen eine klassische Beilage oder ein leckerer Eintopf. Nach Bedarf portionierbar.

Und das ist in den Bellinis enthalten:

Möhren 35%, Kartoffeln 35%, Wasser, Zwiebeln 6%, Kartoffelflocken, Butter 2%, Speisesalz, Zucker, Gemüsebouillon (Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch, Salz), Petersilie, Pfeffer.

Übrigens: Die Kartoffelflocken, die nehme ich bei der frischen Zubereitung auch! Das ist ein toller Küchentip von meiner Tante.
Wenn man bei sämigen Produkten, insbesondere bei Grünkohleintöpfen, Wirsing- oder Kohl-Gestampftem und natürlich bei Karotten-Kartoffel-Stampf die Konsistenz etwa anders einstellen möchte, kann man einfach durch Einrühren von ganz normalem Kartoffelpüree-Pulver das Ergebnis hervorragend verbessern. Das gilt vor allem, wenn einem das Ergebnis zu breiig geraten ist.

Hier die Nährstoffangaben:

moehren-kartoffel-bellinis-tabelle

Nun aber zu meinen Erfahrungen mit den Bofrost Möhren-Kartoffel-Bellinis.

Die Herzchen lassen sich prima und bequem zubereiten. Einfach die benötigte Anzahl Bellinis in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Man braucht aber stets mehr Bellinis als man denkt.
Zum Ausprobieren hatte ich für uns Bratwürste dazu gemacht und ein paar in der Pfanne angebräunte geschälte Pellkartoffeln.

Jedoch…
…tut mir leid, lieber Arbeitgeber, das Zeug schmeckte keinem von uns.

Nicht im Entferntesten schmeckte der Kartoffel-Möhren-Brei so gut, wie das selbstgestampfte Zeug.
Auch wenn man Abstriche macht und sich sagt, okay, ich habe ja auch nicht so viel Mühe investiert und jeder kocht ein wenig anders, es bleibt dabei, die Bellinis überzeugten uns weder vom Geschmack noch von der Konsistenz her.
Der Geschmack ist sehr zwiebellastig, nicht süßlich-möhrig und irgendwie sehr eigenartig. Jedenfalls wird der eigentliche Geschmack der Hauptkomponenten Möhren und Kartoffeln deutlich von der Würzung und den Zwiebeln überlagert.
Die Konsistenz erinnerte uns eher an Babybrei. Das ist wirklich ein Essen für Leute, die ihre Nahrung aus der Schnabeltasse zu sich nehmen.

Meine Kunden kaufen trotzdem ordentliche Mengen davon ein. Ich weiß aber, daß viele von denen kleine Kinder haben, gerade so in dem Alter wo die Kleinen anfangen alleine zu essen. Da sind diese Bellinis, so verriet mir eine Mutter, der perfekte Übergang zwischen Gläschenkost und richtigem Essen.
Auch ältere Leute, die nicht mehr so gut kauen können, lieben die Bellinis. Das liegt auch daran, daß man sich für den geringeren Appetit auch mal nur ein oder zwei Herzchen als Beilage in der Mikrowelle machen kann.

Aber mein persönliches Fazit für meine Küche ist: Nee, das is‘ nix.

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Stimmt, für Kinder ist das was. Aber geschmacklich finde ich die Bellinis auch grenzwertig. Lieber mache ich Kartoffelbrei und pürierte
    Möhrchen dazu. Ist doch einfach, Pürierstab sei dank.

  2. Warum veröffentlichst Du kein Bild wie das Gericht bei Dir aussieht? Das fände ich wesentlich interessanter als die Bilder der Food-Fotografen

  3. Du hast bei Bofrost eine Geschmacksgarantie! Einfach umtauschen bzw. Geld verrechnen/gutschreiben lassen. Das funktioniert gut, keiner wird dich fragen wieso oder weshalb.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen