Neue Schuhe

Ich habe neue Arbeitsschuhe und ich habe sie extra schon ein paar mal zu Hause angezogen und versucht weich zu treten. Aber ganz besonders hinten an der Hacke sind die sowas von steif, ich bekomme da immer Blasen.
Das läge ja in erster Linie an meinen großen Elefantenfüßen, meint meine Frau und wundert sich noch darüber, daß es überhaupt „für so Mauken“ geeignetes Schuhwerk gibt.
Ha! Dabei habe ich Schuhgröße 46-47, als Mann und die läuft als Frau mit Schuhgröße 39-40 herum. Da finde ich ihre Größe für eine Frau viel ungewöhnlicher.

Nein, es liegt nicht an meinen Füßen, die sind zwar recht groß, aber nicht zu groß.
Wenn es mal irgendwo Schuhe im Sonderangebot gibt, dann kann ich sicher sein, daß es die immer nur bis Größe 45 gibt. IMMER!
Und wenn ich mal ein Paar Schuhe im Schaufenster eines Schuhladens sehe, das mir gefällt, dann sieht das drinnen im Laden in Sechsundvierzigeinhalb aus wie ein Kahn mit Ösen.

Aber besonders bei Stiefeln und Arbeitsschuhen habe ich immer das Problem, daß die hinten an der Ferse drücken und ich ein paar Tage brauche, bis sie eingelaufen und weichgetreten sind.
Auf der Arbeit kann ich das nicht machen, da hätte ich sofort Blasen.
Matze hat gemeint, man müsse da Pipi rein machen. Aber ich mach mir doch nicht in die eigenen Schuhe! Ich meine, wir sind doch nicht irgendwo beim Militär und in fremden Landen unterwegs.
Diese Sprays die angeblich Schuhe weiten sollen, die habe ich schon ausprobiert, die haben bei mir nichts geholfen. Gute Schuhe bringe ich zum Schuhmacher, der kann die weiten, das kostet wenig und hilft sofort. Aber bei Schuhen mit Stahlkappen oder einer festen vernähten Einlage hinten an den Fersen, kann der auch nicht viel machen.
Am besten ist immer noch: tragen, tragen, tragen…

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.