Da muß man Eier haben!

Und wir haben Sie!

Lassen sich ganz super verkaufen, unsere Joghurt-Frucht-Ostereier und die Schoko-Vanille-Ostereier.

Diese leckeren Eiscreme-Eier biete ich jedem meiner Kunden mit an. “Für Ostern haben wir wieder die leckeren Ostereier für unsere Kunden.”
Erstaunlicherweise kennen viele Kunden das Produkt gar nicht.
Sieht man mal wieder, wie die Leute sich die Kataloge und Prospekte anschauen.

“Die werden mir förmlich aus den Händen gerissen, für Sie habe ich aber noch eine Packung.”

  • Veröffentlicht in: Ware

Osterkalender

Stolz präsentierte mir heute eine Kundin die Osterkalender ihrer drei Kinder.

Was? Osterkalender?

Ja, das sind bunte Kalender mit einem lustigen Hoppelhasen drauf und man macht jeden Tag ein Törchen auf …

Moment, das kennt man doch aus der Adventszeit. Und so was brauchen wir jetzt auch noch an Ostern?

Es wundert sich
Rolf

Mr. Money

Nicht weit von unserer Niederlassung entfernt ist ein Spielcasino. Nein, nicht so ein nobles Casino, in dem fein gekleidete Damen und Herren Roulette spielen, sondern eine Spielhalle, in der Leute ihr Geld in Spielautomaten stecken.
Einer meiner Kollegen geht da fast jeden Tag nach Feierabend hin. “Ich stecke nur das Trinkgeld in die Automaten und mache immer Gewinn”, sagte er mal und lud mich ein, mal mitzugehen.

Ich habe keine Zeit und auch kein Geld für so was. Wenn es hochkommt, stecke ich vielleicht im Jahr 2 Euro in solche Groschengräber und freue mich, wenn es dann klingelt und ich mit 3,60 Euro Gewinn dabei bin.
Und das kommt nur vor, wenn ich mit Matze mal Billard spielen gehe. Meistens sind wir in einer Gaststätte, wo gar keine Automaten hängen. Aber wenn die im Sommer oder zu anderen Gelegenheiten an unserem Billardtag mal zu hat, gehen wir in eine andere Kneipe und da ist das dann, wo ich mal 50 Cent, mal einen Euro riskiere. Wenn ich nichts gewinne, na, das kann ich verschmerzen. Man gibt ja auch sonst viel Geld für Blödsinn aus.

Nun war ich aber gestern Abend mit dem Kollegen aus der Niederlassung in dem Spielcasino.
Ich hatte ja keine Vorstellung davon, wie viele Automaten in einer solchen Spielhalle hängen und was es alles für Spiele gibt!
Das ist ja schon faszinierend irgendwie.

Allerdings war ich enttäuscht, als ich mir die Automaten näher angeschaut habe. Da ist nichts mehr mit rotierenden Scheiben und sich drehenden Walzen. Das sind heute nur noch Computerbilder auf Flatscreens, die in einem Automatengehäuse stecken.
Einer der Automaten wurde gerade gewartet und ich konnte da rein schauen. Eigentlich war er leer. Ein kleines bißchen Elektronik, zwei Bildschirm-Panels, das war’s.
Als der Techniker den Apparat wieder hochgefahren hat, bootete ein Linux!
Die ganzen schönen Spiele sind alle nur computergenerierter Schein, alles nur Software.

Weiterlesen →

Aus Alt mach Neu

Heute Morgen hatten wir in der Niederlassung eine sehr interessante Diskussion, die schon fast in so etwas wie einen Streit ausgeartet ist.
Kurz gesagt wurden wir mal wieder drauf getrimmt, möglichst viele Neukunden zu werben.
Klar, das muß sein, das ist und bleibt eine ganz wichtige Sache. Immer wieder ziehen neue Leute ins Gebiet und immer wieder verändert sich was, so dass es sich lohnt, immer mal wieder auf die Suche nach neuen Kunden zu gehen. Wer das konsequent macht, der erweitert seinen Kundestamm.

Allerdings habe ich eingeworfen, daß es viel wichtiger ist, alte Kunden zu halten, ja alte Bestandskunden, die im Laufe der Zeit immer weniger bei uns kaufen, wieder zu aktivieren.
Das ist ein Aspekt, den manche Kollegen gar nicht gerne hören, denn sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und fahren stur ihre Tour (reimt sich fast). Ein Kunde driftet ab, ist verprellt, kauft nicht mehr so viel … Was soll’s? Hauptsache der nimmt wenigstens ein bißchen was … Ich habe ja alles richtig gemacht und wenn der nicht will – zwingen kann man ihn ja nicht.

Weiterlesen →

Bei uns wird Ostern ein Fest

baerlauchcremesuppeIch habe am Wochenende mal mit meiner Frau abgestimmt, was wir an Ostern auf den Tisch bringen werden.
Es sind ja zwei Feiertage und wir haben beschlossen, am zweiten Feiertag essen zu gehen. Da muß dann keiner von uns in der Küche stehen.

Das Menü für Ostersonntag werde ich in mehreren Etappen veröffentlichen.

Als Vorspeise gibt es am Ostersonntag die Bärlauch-Cremesuppe.
Meiner Meinung nach die beste Bärlauch-Cremesuppe, die man fertig kaufen kann.
Ich persönlich taue die Kochbeutel in der Mikrowelle an und erhitze die Suppe dann im Topf fertig. Ich würze immer noch mit etwas Pfeffer nach.
Serviert wird sie mit einer Sahneflocke und den mitgelieferten Croutons.

Papa

Sagt doch meine Tochter heute zu einem Besucher:

“Mein Papa hat immer ganz viel Arbeit und wenig Zeit. Aber wenn wir mal ein Problem haben oder kuscheln wollen, dann nimmt er sich genau so viel Zeit, wie wir brauchen. Und das finde ich so toll an meinem Papa.”

Ich habe mich sehr gefreut.

Seite 2 von 13912345...102030... »|