Stefan Gwildis singt über den Bofrostmann

Stefan Gwildis hat auf seinem neuen Album auch ein Lied über den Bofrostmann.
Dazu äußert er sich in einem Interview mit dem Abendblatt:

stefan gwildis

Auf Ihrem neuen Album gibt es mit „Doppelhaushälftenherz“ ein Lied, das in Barry-White-Manier von einem Bofrost-Mann erzählt, einem Tiefkühlkostlieferanten, der mitbekommt, wie sich ein Kunden-Ehepaar immer weiter entfremdet. Ich musste sehr lachen …

Gwildis : … weil?

… es noch ein Lied über den Bofrost-Mann gibt. Von den Toten Hosen! Campino singt, wie er nach Hause kommt, und wen erwischt er im Bett mit seiner Holden? Den Bofrost-Mann. Vielleicht singen Sie über denselben?

Gwildis : Jetzt wird mir einiges klar. Nein, aber die Perspektive eines Bo-frost-Manns fand ich schon lange interessant. Er ist jemand, der im Speck­gürtel der Stadt unterwegs ist, und aufgrund seiner Bestellungen interpretiert er seine Welt. Mein Bofrost-Mann liefert nur gefrorene Erbsen und Hawaii-Pizza, er klingelt und verschwindet wieder. Aber er liebt diese eine Kundin, hat vielleicht heimlich ein Bild gemacht, das im Kühllaster am Spiegel hin- und herschaukelt. Und er möchte diese unglückliche, frustrierte Ehefrau glücklich machen. Denn er weiß, wie es geht.

Ist der Bofrost-Mann vielleicht der neue Barry White?

Gwildis : Ja. Für mich war auch Barry White immer der Inbegriff des Bofrost-Manns. Der Bofrost-Mann ist sehr weise, so wie Barry, der auch vor jedem Song eine Weisheit erzählt hat. „Oh, Baby“, sagte er, wischte sich den Schweiß mit einem Handtuch von der Stirn, und dann ging es los.

Zitat:
http://www.abendblatt.de/kultur-live/article205785595/Wie-Entertainer-Gwildis-mit-einem-Song-Ehen-retten-will.html
Bild:
„Stefan gwildis“ von Elke Wetzig (Elya) – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Wir suchen immer erst aus, wenn der Bofrostmann kommt

Wie ist das eigentlich? Wenn ihr als Bofrostmänner an die Tür kommt, regt euch das dann auf, wenn ich erst dann im Katalog anfange mir was auszusuchen?
Ich vergesse immer wieder den Termin und wenn ihr dann kommt bin ich immer sehr überrascht.

Nein, das regt mich persönlich nicht auf.
Natürlich ist es so, daß wir hoffen, die Kunden haben sich vorher Zeit genommen und in Ruhe den Katalog oder das Online-Angebot durchgeschaut und sich dort eine entsprechende Auswahl bereits zusammengestellt.
Das spart wertvolle Zeit. Klickt man vorher schon im Online-Angebot auf „bestellen“, ist zudem auch sichergestellt, daß ich vorher Bescheid weiß und die bestellten Waren auch auf jeden Fall dabei habe.
Weiterlesen →

Ich hab die Haare schön

Um den Ex-Bundeskanzler Schröder gab es ja schon einmal eine Geschichte, daß die Presseagentur ddp behautet hatte, der Kanzler färbe sich die Haare. Dagegen ist Gerhard Schröder damals vorgegangen und ließ sich den „natürlichen Zustand“ seines Haars auch vom Berliner Promi-Friseur Udo Walz bestätigen. Da sei nicht gefärbt, getönt oder renaturalisiert.

Ja, und diese Renaturalisierungs-Färbungen, die werden ja jetzt heftig beworben. Damit soll man bereits ergraute Haare nach mehrmaliger Anwendung wieder auf die Haarfarbe zurücksetzen können, die man ursprünglich mal hatte.

Bei manchen Männern, die solche Produkte anwenden, sieht man das auf den ersten Blick, so wie man den meisten auch ansieht, wenn sie ein Toupet tragen.
Bei einigen wenigen sieht man aber gar nichts von der Tönung. Das ist vor allem dann so, wenn man die noch nie anders gesehen hat.
Weiterlesen →

Bofrost übernimmt Eismann-Spanien

Daß Bofrost die Geschäfte von Ijspaleis in den Niederlanden übernommen hat, darüber berichtete ich neulich hier im Frostmann-Blog.
Das hat mich auch nicht so sehr gewundert, denn irgendwie gehört das Gebiet am Niederrhein, wo die Bofrost-Zentrale ist, ja sowieso fast zu Holland …
Dann kam die Übernahme eines wesentlichen Teils des Eismann-Geschäfts in Belgien und Luxemburg, was zeigt, wie sehr Bofrost auf Expansionskurs ist.

Und letzte Tage flatterte eine Nachricht herein, daß Bofrost nun auch die Geschäfte von Eismann-Spanien komplett übernimmt.

Wie schon geschrieben, ist es so, daß Eismann im internationalen Bereich Gebiete, in denen es nicht optimal läuft, abstößt und sich mehr auf das Kerngeschäft in Deutschland konzentriert.
Bofrost ist in diesen Märkten bereits aktiv und wird die Mitarbeiter und den Kundenstamm schrittweise übernehmen und auf die Marke Bofrost umstellen.

Für die Kunden ergibt sich der Vorteil, daß sie nun auch aus dem sehr umfangreichen Bofrost-Sortiment beliefert werden können.

Bofrost übernimmt Eismann in Belgien und Luxemburg

Auf der Straße, an der Haustür, da scheint uns der Kollege von Eismann manchmal wie ein Gegner.
Ich bin ja, wie die meisten meiner Kollegen, der festen Überzeugung, daß wir von Bofrost die besseren Produkte haben. Aber unterm Strich sind Erbsen eben Erbsen.
Auf eine Feindschaft zum Eismann habe ich mich nie eingelassen.
Manchmal treffe ich einen Kollegen von der anderen Firma und dann wechselt man ein paar Worte unter „Kollegen“, das war’s.

Aus einigen Zuschriften weiß ich, daß das in anderen Gebieten anders ist, dort herrscht teilweise ein unnötiger Kleinkrieg.
Was mich ärgert, das ist, wenn Eismänner bzw. deren Werber an der Haustüre angeblich Sachen über Bofrost sagen, die so nicht stimmen.

Ab und zu erzählen mir Kunden da ganz schön haarsträubende Geschichten, die ich gar nicht glauben mag.

So wie Bofrost, ist auch Eismann international tätig. Seit geraumer Zeit will sich das Konkurrenzunternehmen aber mehr auf den eigentlichen, den deutschen Markt konzentrieren und hat deshalb jetzt mit Bofrost eine Vereinbarung getroffen, nach der Bofrost wesentliche Teile des Eismann-Geschäfts in den Ländern Belgien und Luxemburg übernimmt.

Aus der Mitteilung der Geschäftsleitung ist herauszulesen, wie wichtig es denen ist, daß die Gespräche mit Eismann von einem partnerschaftlichen Miteinander geprägt waren.

Kostenlose SMS wenn der Bofrost-Mann kommt

Viele Kunden hatten den SMS-Benachrichtigungsdienst bereits schätzen gelernt, bei manchen funktioniert er nicht mehr. Andere Kunden kannten den Service von Bofrost noch gar nicht.
Dabei ist es so einfach, den Dienst zu aktivieren!

Man schreibt einfach eine SMS an die 77377. Der Inhalt der SMS lautet dann bitte „Termin + Kundennummer“. Absenden, fertig.

Angenommen, die Kundennummer lautet 12345 54321, dann ist der Text der SMS:

Termin 1234554321

Kurz darauf bekommt man eine Bestätigungs-SMS:

bofrost_sms

Von nun an erhält man zwei Tage vor dem Besuch des Bofrost-Verkaufsfahrers zuverlässig eine Benachrichtigung per SMS.

So einfach geht das!

Ich trage Dich über die Schwelle

Nein, nicht die Braut, sondern die Ware.
Mit Recht weist Leser „Otto Normalverbraucher“ in einem Kommentar darauf hin, daß man als Bofrost-Verkaufsfahrer vorsichtig sein sollte, wenn es darum geht, die Wohnungen oder Häuser unserer Kunden zu betreten.
Allerdings ist mir kein einziger Kollege bekannt, der ungefragt die Wohnung der Kunden betritt.
Oberstes Gebot: An der Schwelle ist Schluss.

Es sei denn, die Leute bitten einen herein oder man hat in der Vergangenheit explizit die Erlaubnis dazu bekommen.

Ich bin ein einziges Mal, mehr aus Versehen, in den Flur eines Hauses eingetreten, weil es just in dem Moment, als ich mit der Kundin durch die offene Tür sprach, so heftig zu regnen begann und es von der kaputten Dachrinne quasi eimerweise genau auf mich herabschüttete. Aber das war nur ein Schritt und die Kundin hat mich dann noch weiter ins Haus gezogen: „Kommen Sie bloß rein, Sie werden ja ganz naß.“

Aber ansonsten bleibe ich immer schön draußen.
Weiterlesen →

Sach mal ehrlich, sind die Brötchen schon belegt?

broetchen-pixabay

Jetzt mal ehrlich, ich suche im Netz immer nach dem Begriff Bofrost, um Neues zu entdecken. Jetzt fand ich dazu auf der Seite des Zöliakie-Treffs folgenden Eintrag von Nutzerin „Nofretete“:

Drastische Preiserhöhung bei bofrost
Hallo,

bisher habe ich regelmäßig bei bofrost bestellt, z.B. habe ich gern die Erdbeer-Sahne-Schnitten gegessen. Auch Brötchen, Knoblauchbrot und das Hähnchen „Cordon bleu“ habe ich gern bestellt.
Jetzt haben sie die Erdbeer-Sahne-Schnitten und das Knoblauchbrot nicht mehr im Angebot. Die Brötchen (6 Stück) sind um 33% von 4,95€ auf 6,60€ erhöht worden!!! Das empfinde ich als unverschämt!
In Zukunft werde ich dort nichts mehr bestellen.

Gruß
Nofretete

Zuerst dachte ich an das übliche Bashing, das man ja überall im Netz findet.
Und dann habe ich mal nachgedacht und bin mit Nofretete der Meinung, daß die glutenfreien Brötchen wirklich viel zu teuer sind.
1 Kilo normale Bäckerbrötchen kosten 5,33 € und die glutenfreie Bariante 13,75 €.
Ein Brötchen kostet also mithin 1,10 €.

Da frage ich mich ernsthaft, ob die schon gebuttert und belegt sind.

Hier beim Bäcker bekomme ich ein leckeres Salami-Käsebrötchen mit Salatblatt und Tomatenscheibe für 1,30 € und das ist frisch und eßfertig.

Ich meine, irgendwo muß man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Gestiegene Rohstoffpreise, Nischenprodukt, Trendyaufschlag, alles gut und schön, aber so verkauft man keine Brötchen.
Ich weiß auch nicht, wie ich das den Kunden ernsthaft und glaubwürdig vermitteln soll.

Du bist doch keine Tiefkühlhure!

Drei böse guckende Männer

An die Nörgler und Meckerer: Das Bild ist nur ein Spaß!

Hallo Rolf,

ich habe vor ein paar Tagen bei bofrost angefangen. Bislang war ich Verkäuferin in einer Backfiliale.
Ist bei bofrost ja wohl eher eine Männerdomäne, wenn ich mir so unsere Niederlassung angucke.
Jetzt wurde ich ins „kalte Wasser“ geschmissen und wurde los geschickt Neukunden-Kontakte zu sammeln.
Aber irgendwie mag es mir nicht gelingen, genug neue Kontakte herzustellen. Mein GVL war nicht so glücklich mit meiner Zahl.
Ich laufe mit einer großen bofrost-Umhängetasche mit massig Katalogen durch die Straßen, in der linken Hand ein Klemmbrett mit dem Akquisition-Zettel und in der rechten Hand schon den Katalog für den nächsten potentiellen Neukunden.

Ich würde nun meinen Vorgesetzten gerne zeigen, daß ich das kann und daß das in mich gesetzte Vertrauen auch erfüllt wird.
Wie kann ich den Leuten vermitteln, dass sie bofrost wenigstens probieren sollen und ich deren Nummer bekomme?
Hoffe, Du hast ein paar Tipps für mich.

Liebe Grüße
L.

Hallo neue Kollegin!

Erst einmal herzlich willkommen bei unserem Haufen.
Deine Probleme sind nicht neu, wir alle sind durch diese Phase gegangen und wir stellen uns der Neukundenwerbung auch immer mal wieder.
Jedoch sind Deine Fragen keine leichten Fragen und es gibt auch keine leichte Antwort darauf.

Klinkenputzen, also von Tür zu Tür gehen und Leuten an der Tür etwas zu verkaufen, ist außerordentlich schwer.
Einmal liegt das daran, daß man viele potentielle Kunden gar nicht erreicht, weil diese auf der Arbeit sind. Zum anderen liegt es daran, daß die Leute sowieso skeptisch sind, wenn jemand an der Haustüre etwas anbietet.

Dazu kommt die Überwindung, die es kostet, überhaupt irgendwo vorstellig zu werden. Glaube mir, ich kenne das.

Aber ich nehme mir die Vorwerk-Staubsaugervertreter als Vorbild.
Die machen immer nur Kaltakquise, das heiß, die gehen immer nur unangekündigt von Tür zu Tür. 90 mal werden die weggeschickt, vielleicht sogar 99 mal, aber beim Hundertsten verkaufen sie einen Staubsauger und haben ihren Verdienst.
Weiterlesen →

Seite 20 von 198...10...1819202122...304050... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen