Die bessere Verpackung – oft ist weniger mehr

Heute habe ich gleich zwei Fragen zum Thema Verpackung bekommen, die ich gerne beantworten will.

Frage 1:

Viele Produkte, die ich im Supermarkt als tiefgekühltes Zeug sehe, sind da in Schachteln, bei euch sind sie aber in zum Teil in Plastikbeuteln.
Warum ist das so?

Frage 2:

Die Verpackungen in der Truhe des Edeka-Ladens sind viel bunter als die Verpackungen von Bofrost. Hat Bofrost das nicht nötig, die Sachen schön zu verpacken?

Die Verpackungen bei Bofrost haben einen anderen Zweck, als die Verpackungen im Supermarkt. In der Verkaufstheke des Supermarkts müssen die Produkte um die Aufmerksamkeit des Kunden buhlen. Sie müssen sich von den Verpackungen der anderen Hersteller abheben. Aus diesem Grund sind sie für diesen Zweck optimiert. Sie sind entsprechend auffällig gestaltet und der Aufdruck ist gleichzeitig Reklame.
Außerdem muß man damit rechnen, daß die Verpackungen x-mal am Tag von Kunden in die Hand genommen und in der Truhe hin und her geschoben werden, um an tieferliegende Produkte zu kommen.
Deshalb müssen sie entsprechend stabil sein.
Und natürlich legt der Handel viel Wert darauf, daß die Ware gut stapelbar ist.

Die Folge: Man hat fast alle Produkte in Schachteln gepackt, innen drin befindet sich zusätzlich noch Folie usw. Diese ganzen Sachen fallen dann als Verpackungsmüll an.
Weiterlesen →

Lactose, light und free

Ich habe mal eine Frage. Produkte, die light oder free im Namen tragen, sind die alle für Laktoseintoleranz geeignet?

Nein. Die Begriffe “light” und “free” können alles Mögliche bedeuten. “Free” könnte bei Cola besipielsweise bedeuten, daß kein Coffein enthalten ist. Bei Süßigkeiten könnte es andeuten, daß kein Zucker drin ist. “Light” hingegen zeigt an, daß irgendeine Zutat (z.B. Fett, Zucker, Kohlensäure etc.) nur in geringerem Maße enthalten ist.

Grundsätzlich können diese Begriffe also vieles bedeuten.

Bei Bofrost ist es so, daß in der Produktlinie “free” nur Produkte gelistet sind, die glutenfrei und oft auch laktosefrei sind.
Mehr Informationen erhält man unter www.bofrost-free.de

Vor Weihnachten bei Bofrost bestellen

Letztes Jahr ist es mir passiert, daß ich in der Weihnachtshektik den letzten Termin vor Weihnachten verpasst habe als der Bofrost-Verkäufer kam. Da hatte ich dann über die Festtage nicht genug Sachen in der Truhe. Was kann ich denn tun, daß ich den dieses Mal nicht verpasse?

Ein guter Verkäufer wird Ihnen seine Handynummer gegeben haben. Rufen Sie ihn einfach an!
Falls Sie die Nummer nicht haben, fragen Sie den Verkäufer bei seinem nächsten Besuch danach.
Bis dahin können Sie in der Niederlassung anrufen, die Telefonnummer finden Sie auf der Benachrichtigungskarte .
Ansonsten können Sie online bestellen, der Bofrost-Verkäufer bringt dann die bestellten Produkte beim normalen Besuch oder auf Wunsch auch an einem anderen Termin vorbei.
Gehen Sie dazu auf www.bofrost.de!
Weiterlesen →

Adventszauber

Adventszauber Vanille & Orange

Adventszauber Vanille & Orange Art.- Nr.: 1106 4 x 175 ml, 11,95 €

Adventszauber Vanille & Orange

Noch vor Kokosmakronen und Spritzgebäck sind Vanillekipferl angeblich des Deutschen Lieblingsweihnachtsgebäck.
Ein Grund mehr, um sich leckere Kreationen rund um diese zartmürbe Köstlichkeit einfallen zu lassen.

Bofrost hat Vanillekipferlstückchen jetzt mit Bourbon-Vanille-Eiscrem und einer fruchtigen Orangen-Soße zu einem Adventszauber in 4 hübschen Gläschen verbunden.

Und das Tolle: Nachdem man die leckere Komposition ausgelöffelt hat, kann man die vier gespülten Gläser, die mit den Zahlen 1-4 beschriftet sind, mit einem Teelicht bestücken und in den Adventskranz integrieren oder als modernen Ersatz für diesen nehmen.

Auch bei diesem Produkt fließt bei jedem Einkauf eine Spende an die Organisation “Ein Herz für Kinder”.

(Art.- Nr.: 1106, 4 x 175 ml, 11,95 €)

  • Veröffentlicht in: Ware

Abrakadabra mit Salmo Salar

Salmo Salar! Klingt das nicht wie der Name eines geheimnisvollen Magiers?

“Und hier meine sehr verehrten Damen und Herren, präsentieren wir Ihnen den großen und geheimnisvollen Salmo Salar!”

Salmo Salar

Salmo Salar

Wie man sieht, Salmo Salar ist doch kein sagenumwobener Zauberer, sondern echter, in diesem Fall norwegischer, Lachs.
Früher hat es diesen herrlichen Speisefisch auch in deutschen Gewässern gegeben, heute gibt es ihn dort auch wieder.
Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Ware

Bofrost Abo kündigen

Im Internet kursieren diversen Musterschreiben von irgendwelchen Abo-Abmeldediensten, die einem die Kündigung des Bofrost-Abos erleichtern sollen.
Das ist aber alles Quark.

Man hat bei Bofrost kein Abo. Es gibt keinerlei Abnahmeverpflichtung und man muß da auch keine Kündigungsfristen einhalten und eine bestimmte Menge Ware abnehmen oder für einen festen Betrag etwas kaufen.

Bofrost-Kunde zu sein bedeutet, daß man einmal dem Bofrostmann oder einem Kundenwerber sein Interesse an der Belieferung mit Tiefkühlkost und Eis bekundet hat.
Dann kommt der Bofrostmann alle paar Wochen unverbindlich vorbei. Vorher hat man eine Benachrichtigungskarte oder auf Wunsch auch eine SMS erhalten.
Wenn man möchte, kann man aus einem Angebot von über 450 leckeren Sachen etwas auswählen.
Will man mal nichts, ist das kein Problem, dann sagt man das einfach.

Der Bofrostmann unterbreitet immer nur ein unverbindliches Angebot, bietet die Gelegenheit zum Einkauf an der Haustüre, mehr nicht.

Keine Verpflichtung, kein Abo, kein Abnahmezwang. Alles easy und locker.
Weiterlesen →

Die magische 200

Jetzt habe ich 200 Freunde bei Facebook. Mensch, so viele habe ich im echten Leben nicht.
Aber wir müssen uns ja alle nicht darüber unterhalten, daß echte Freundschaften und wahre Freunde etwas anderes sind, als “Freunde” bei Facebook.

Trotzdem freue ich mich über die 200 Facebook-Freunde, zeigt das doch, daß meine Schreiberei Anklang findet.

Vielen Dank und weiter so! Jetzt gehen wir die 300er-Marke an!

Halloween 2

In Wikipedia heißt es:

“Halloween (Aussprache: /hæloʊˈiːn/, deutsch auch: /ˈhɛloviːn/), von All Hallows’ Eve benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus.”

Da verwundert mich immer wieder, welche Kreativität manche Leute bei der Schreibweise des Wortes Halloween an den Tag legen.

Heute gesehen bei einem Bäcker: Helloween
Bei einem Supermarkt: Hälloween
Bei einem Imbiss: Halowen

Und in einem Reisebüro steht groß “Hallo Wien”, aber das entpuppte sich nicht als Fehler, sondern die bieten eine Städtereise in die österreichische Hauptstadt an.

Halloween 1

Daß mittlerweile der irishe Halloween-Brauch über die Vereinigten Staaten auch zu uns herübergeschwappt ist und sich binnen weniger Jahre als beinahe traditioneller Brauch etablieren konnte, ist nichts Ungewöhnliches.

Mich aber verwundert, daß jetzt schon, um elf Uhr vormittags, die ersten Kinder in Verkleidung von Tür zu Tür ziehen.

Nur mal so zwischendurch von unterwegs erzählt.

Seite 20 von 140...10...1819202122...304050... »|