Blumenkohlohren

„Frau Scholz, wie sieht es denn dieses Mal aus mit Blumenkohl?“

Ich muß etwas schreien, Frau Scholz hört nicht mehr ganz so gut und steht in ihrer Küche am Herd. Dort brutzelt ein Kotelett in der Pfanne, was ja an sich schon ein gewisses Grundgeräusch verursacht und die Dunstabzugshaube steht auf Stufe Viertelvordreizehn. Sie bläst mit der Lautstärke eines Jumbo-Jets und Frau Scholz steht davor, lächelt milde und sagt:

„Kochen ist für mich ja pure Entspannung.“ Weiterlesen →

Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz

Älteres Ehepaar, so um die Siebzig. Sie immer in der Kittelschürze, immer einen feuchten Lappen in der Hand, putzt irgendwas. Er in der Cordhose im Wohnzimmer. Sessel, Füße auf dem Hocker, Tageszeitung. Der Fernseher läuft ganz leise.

Ich, der bofrost*-Mann, stehe im Flur und warte, daß mir die Dame des Hauses ihre Bestellung durchsagt.

Sie: „Mit den Fischstäbchen hat letztes Mal was nicht gestimmt.“

Ich: „Ach was? Was war denn da nicht in Ordnung?“

Sie: „Sie, hören’se mal, die schmecken neuerdings nach Pfefferminz.“ Weiterlesen →

Bums!

„Putzen Sie bloß Ihre Schuhe auf dem Fußabtreter ab, Sie haben immer so dicke Schuhe an.“

„Das sind Arbeitsschuhe, Sicherheitsschuhe sogar. Aber die sind ganz sauber, ich putze sie aber trotzdem gerne gründlich ab.“

„Nicht das Sie mir Dreck in die Bude tragen!“

„Nein, ganz gewiss nicht.“

„Warum tragen Sie eigentlich Sicherheitsschuhe? Ist der Spinat, den ich bei Ihnen immer kaufe, so gefährlich?“

„Ja, der kann explodieren.“

„WAS????“

„Nee, war nur Spaß. Der Spinat ist einfach nur lecker, der explodiert nicht. Die Schuhe trage ich, damit ich mich beim Be- und Entladen und bei meiner Arbeit nicht verletze.“

„Und die explodieren, die Schuhe?“

„Nein, nur der Spinat.“

„Ach, dann bin ich ja beruhigt.“

Kilopfund

„Hören Sie mal, die Pommes, die Sie mir das letzte Mal gebracht haben, die waren so schnell alle.“

„Ja?“

„Ganz schnell alle…“

„Dann werden Sie viele davon gegessen haben oder oft welche gemacht haben.“

„So schnell alle waren die noch nie.“

„Ist aber immer dieselbe Füllmenge drin.“

„Ich nehm immer die für’n Backofen.“

„Ja, ich weiß. Da sind 2.000 Gramm drin.“

„Nicht mehr zwei Kilo?“

„Doch, zwei Kilo sind 2.000 Gramm.“

„Sehen’se, früher waren da viel mehr drin, ich mein‘ sogar es wären vier Pfund gewesen!“

Doch noch gut gelaufen

Da fährt man schon so einen Riesenbock und dann muß einen so eine blöde Nuss auch noch zuparken! Mann, ich hab doch keinen smart, der fast auf der Stelle wenden kann!

Ist doch wahr! Da komm ich, nachdem ich kassiert habe, wieder runter, will schnell noch mal in den benachbarten Ortsteil, wo ich schon lange durch bin, weil eine Kundin gesagt hat, sie habe vergessen, sich was aus dem Katalog auszusuchen und ich solle doch in einer halben Stunde nochmal kommen, dann müsse sie aber auch dringend weg, und ich komm jetzt da nicht weg… Weiterlesen →

Nussallergie

„Haben Sie auch Kokosnüsse?“

„Nein, Kokosnüsse haben wir nicht.“

„Finde ich aber schade.“

„Haben wir leider nicht. Nur das was im Katalog ist.“

„Wäre aber praktisch, wenn Sie auch Kokosnüsse hätten.“

„Kokosnüsse sind aber ziemlich groß. Wenn man die noch einfrieren müsste, das würde ja viel Platz im Kühlfach wegnehmen.“

„Haselnüsse sind aber klein.“

„Ja, da haben Sie Recht.“

„Haben Sie Haselnüsse?“

„Nein, haben wir auch nicht.“

„Warum nicht? Die sind doch aber nicht groß.“

„Tja, wir haben nunmal weder Kokosnüsse, noch Haselnüsse. Wofür brauchen Sie die denn?“

„Ich? Ich brauche doch keine Nüsse. Mein Mann hat sowieso eine Nussallergie.“

„Warum fragen Sie dann danach?“

„Wollte ich nur mal wissen. Einfach nur so.“

Stahlharte Waden

Ich schrieb ja neulich, daß ich durch den Wetterwechsel manchmal ziemliche Kopfschmerzen habe. Damit bin ich ja nicht alleine, das haben ganz viele Leute, wie mir immer wieder bestätigt wird. Aber ich kann nicht krank sein, zumindest kann ich meinen Kundinnen und Kunden an der Haustüre nicht mit meinen Wehwehchen nicht auf den Keks gehen.

Die Leute kaufen Tiefkühlkost in Premium-Qualität und zahlen darüberhinaus für einen erstklassigen Service, den ich Ihnen natürlich bieten will.

Klappt nicht immer, das gebe ich zu, aber doch zu 99%.
Ich meine immer, ich sei dazu verpflichtet, auch etwas gute Laune und sehr viel Freundlichkeit ins Haus zu bringen. Dabei weiß ich, daß manche das sogar etwas übertreiben, ich gebe mir Mühe, immer natürlich zu bleiben und vor allem auch dann freundlich zu sein, wenn es mir selbst mal nicht so gut geht. Weiterlesen →

Eis selbst gemacht!

Eis. Ich gebe es zu, ich habe eine Schwäche für Eis. Logischerweise habe ich immer irgendwelches Eis im Haus. Ist ja klar, ich bin bofrost*-Mann und habe den ganzen Wagen voller Eis.
Nur gestern Abend hatte ich keins. Vermutlich hat die Familie das Eisfach geplündert, jenes Fach, in dem ich MEIN ganz persönliches Lieblingseis aufbewahre. Es war leer!

Ich werde die Bande vermutlich aus meinem Testament streichen oder einfach länger leben als die. So!

Tja, aber was mach ich nun?
Ich mache mir mein Eis selbst, jawohl. Weiterlesen →

Möhren

Hallo Frostmann, Sie haben neulich in einem Rezept von Karotten geschrieben. Nun streiten meine Frau und ich uns, ob Karotten ‚gelbe Rüben‘ oder ‚Möhren‘ sind. Was ist denn nun richtig?

Das ist so wie bei den Apfelsinen und den Orangen.

Karotten, Möhren und Gelbrüben sind das selbe, es sind nur unterschiedliche Namen für ein und dieselbe Wurzelfrucht. Weiterlesen →

Ich will Dich!

Eine Leserin schreibt:

Frostmann, Du bist klasse! Ich will Dich! Nein, Du sollst nicht bei mir einziehen, aber ich will keinen Blogeintrag von Dir verpassen. Kann man es irgendwie so einstellen, daß ich immer eine Mail bekomme oder eine SMS, wenn was Neues im Frostmann-Blog erscheint?

Also, eine SMS kann ich Ihnen nicht jedes Mal schicken, auch Mails wären wohl ein bißchen zu aufwendig.
Aber, es gibt da eine tolle und ganz einfache Lösung: Weiterlesen →

Seite 216 von 217...102030...213214215216217
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen