Bleiben ’se Mensch!

Irgendwo habe ich neulich mal gehört, die Kundschaft solcher Heimdienste, wie wir einer sind, sei statistisch gesehen, etwas überaltert. Aus meinem Alltag kann ich das nicht bestätigen, ich habe eine sehr durchwachsene Kundschaft, sowohl Alte, als auch Junge, sowohl große Familien mit Kindern, als auch Alleinstehende in allen Altersklassen.

Natürlich ist Bofrost* jetzt nicht unbedingt der Lieferant für komplette Menüs für eine siebenköpfige Familie. Das gesamte Angebot ist da, wenn ich mir das so anschaue, eher auf den kleineren Haushalt ausgerichtet. Aber immerhin kaufen die großen Familien, wo jeden Tag aus frischen Produkten umfangreich gekocht wird, auch bestimmte Sachen bei mir, zum Beispiel Pizza und Eis.

Wie gesagt, das sind meine ganz persönlichen Erfahrungen hier in meinem Bezirk.
Was ich sagen will, ist Folgendes: Ein gewisser Teil meiner Kundschaft setzt sich also auch aus alten Leuten zusammen, die teilweise ganz alleine leben. Der Ehepartner ist schon lange tot, die Kinder sind aus dem Haus und leben weit entfernt in anderen Städten und so sind der Besuch beim Arzt, der Gang zur Apotheke und der regelmäßige Weg zum Friedhof die einzigen Abwechslungen, die so mancher alte Mensch hat.
Ja und natürlich so alle paar Wochen der Besuch des blauen Mannes von der Firma Bofrost*.
Weiterlesen →

Gokkelchen-Burger -Rezeptidee-

Lieber Herr Bofrostmann,

Deinen Artikel über die Gockelchen habe ich mit Freude gelesen. Bei uns sind es vor allem die Kinder die die Gockelchen gerne essen. Hast Du noch einen Rezeptvorschlag? Immer nur in der Pfanne braten ist ja immer der selbe Geschmack und wird doch irgendwann langweilig?

Liebe Grüße aus der Eifel
Marianne

Liebe Marianne,

viele Variationen lassen die Gokkelchen hinsichtlich ihrer Zubereitung nicht zu. Man kann sie natürlich auch im Backofen zubereiten. Aber abgesehen davon habe ich eine Rezeptidee, die meinen Kindern sehr gut schmeckt:
Weiterlesen →

Ruhig bleiben!

Immer freundlich sein, immer nett sein, das ist es was die Firma von uns erwartet. Das gilt natürlich in erster Linie für unsere Kunden, aber selbstverständlich sollen wir uns auch im Straßenverkehr anständig benehmen, denn es wäre ja für die Firma keine gute Reklame, wenn die Bofrost*-Männer sich auf der Straße benehmen „wie die Sau“.
Ich bemühe mich ja immer…
….also wirklich, ich bemühe mich…
…ehrlich!

Aber… Weiterlesen →

So als Firma jetzt…

…haben die Bosse sich wahrscheinlich erst mal gar nicht so gefreut, als die Toten Hosen vor ein paar Jahren auch ein Lied über den bofrost*-Mann gemacht haben.
In diesem Song wird geschildert, wie ein Mann nach Hause kommt und seine Frau zusammen mit dem bofrost*-Mann in einer nicht gerade unverfänglichen Situation vorfindet.
Aber was soll’s? Es ist doch eigentlich egal, was über einen gesungen oder erzählt wird, Hauptsache man ist im Gespräch. Oder?

Und außerdem: In all den vielen Jahren ist es tatsächlich schon ein paar Mal vorgekommen… Weiterlesen →

Zerkleinertes Fleisch

„Das ist ja mal voll der Betrug!“ schimpft Frau Hölsterbach und fuchtelt mir mit einer leeren Bofrost*-Tüte unter der Nase herum.
„Wir haben die immer gegessen, immer! Und die haben immer super geschmeckt und jetzt lese ich, daß ihr die aus Formfleisch macht. Hab ich im Fernsehen gehört und dann bei Google nachgegoogelt, also bei Wikipedia jetzt, das ist zerkleinert und gefügt. Daß Ihr sowas verkauft… eklig… ich will daß die so sind wie früher, sonst brauchen Sie mir die gar nicht mehr zu bringen!“

Um was es geht? Ach so: Es geht um unsere leckeren Bofrost*-Gokkelchen. Die Gokkelchen sind kleine, panierte Hähnchenschnitzel in kindgerechter Hähnchenform. Hergestellt werden die Gokkelchen aus zartem Hähnchenbrustfleisch, also dem, was man gemeinhin als Hähnchenfilet bezeichnet. Damit man diese lustige Gockelform hinbekommt, wird das Fleisch erst zerkleinert und dann wieder in Form gebracht.

„So etwas essen wir nicht! Wir wollen nichts Geformtes!“ schimpft Frau Hölsterbach weiter und fuchtelt mit immer noch mit der Tüte unter der Nase herum.

Was soll ich ihr sagen? Weiterlesen →

Nährwerttabelle

Da sagt eine Neukundin zu mir, sie ernähre sich und ihre Familie besonders bewußt. Deshalb wolle sie vorher immer wissen, wieviel Kalorien jedes Produkt von bofrost* hat. Aus dem Katalog gehe das ja nicht hervor und man könne ja nicht erst einmal alles mal bestellen, um dann auf der Verpackung die Nährwerte nachzulesen.

„Kein Problem!“ sage ich und gebe ihr eine ausgedruckte komplette Nährwerttabelle. „Bitte sehr, da können Sie alles nachlesen und dann nach Herzenslust bestellen.“

Und wo bekommt man diese Tabelle her?

Natürlich auf der bofrost*-Seite unter www.bofrost.de und zwar genau unter diesem Link hier. (PDF)

Schon wieder Königsberg! Toller Tipp!

Jetzt traue ich mich auch mal, eine Frage zu stellen. Gestern hast Du ja schon eine für die Klopse beantwortet, dafür habe ich auch eine.
Ich kaufe gerne mal bei Bofrost aber so bestimmte Sachen sehe ich nicht ein. Reis hat man ja zum Beispiel selbst schnell gekocht. Aber meine Nachbarin und ich streiten immer, welche Metode zum Reißkochen die bessere ist. Sie kocht immer den Reis in viel Wasser und ich nur mit wenig Wasser zum quellen.
Was ist besser zu Königsberger Klops. Hast Du ein Tip?

Ich kenne beide Methoden sehr gut, bevorzuge aber die Kochmethode, bei der viel Wasser im Topf ist. Sie ist etwas „pflegeleichter“ und der Reis kann nicht so leicht anbrennen.
Zur Geschmackverbesserung liebe ich es übrigens, eine geschälte Zwiebel mit ins Kochwasser zu geben (Salz ist ja selbstverständlich).
Aber… Weiterlesen →

Königsberger Klopse II

Lieber Frostmann, vielen Dank für Ihren Bericht über die Königsberger Klopse. Ich bin schon Kundin bei BOFROST aber ich kaufe grundsätzlich nichts im Kochbeutel, weil ich der Meinung bin, dass das alles dann nach Plastik schmeckt.
Hat BOFROST denn nicht auch Königsberger Klopse ohne Kochbeutel?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Helga M.

Liebe Leserin Helga,

die Königsberger Klopse, wie zum Beispiel auch die Käse-Lauch-Suppe und andere Produkte werden in Kochbeuteln geliefert, die man nur in kochendes Wasser legen muß. Das hat natürlich gleich mehrere Vorteile. Zum einen muß man keine Töpfe verschmutzen, denn einen Topf, in dem nur Wasser heiß gemacht wurde, kann man einfach nur feucht ausreiben und wieder wegräumen. Zum anderen kann man die Ware sehr gut portionieren, indem man einen oder mehrere Beutel, ganz nach gewünschter Menge, erhitzt. Weiterlesen →

Königsberg, Du Schöne!

„Keehniksberrger Klopse!“ Diesen Ausspruch höre ich als erstes, wenn ich zu Ehepaar Gumbreit komme. Die sind von da, also von Königsberg und sie sind Ostpreußen durch und durch.
Mit den Eltern geflohen, haben sie sich viele Erinnerungen an Ostpreußen erhalten und vielleicht muß man auch sagen, daß sie die so genannte ‚gute alte Zeit‘ etwas glorifizieren. Aber gut, warum nicht? Die Gumbreits lieben halt ihr Königsberg und weil Frau Gumbreit schon seit drei Jahren halbseitig gelähmt ist und nicht mehr kochen kann, bekommen die beiden alten Herrschaften ‚Essen auf Rädern‘.

Weiterlesen →

Es werde Licht!

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat ein Urteil gefällt. Das ist jetzt zunächst mal nichts Besonderes. Aber das Urteil (Az. BVerwG 3 C 4209) um das es hier geht, das hat es in sich.
Bis jetzt war es ja so, daß Radfahrer -dort wo Radwege verfügbar waren und wo das blaue Radwegeschild stand- eben genau auf diesen, extra für sie mit teurem Steuergeld gebauten Radwegen fahren mußten.
Okay, ich sehe ein, daß es solchermaßen gekennzeichnete Radwege gibt, die durch Heckenbewuchs, Fahrbahnbeschaffenheit oder durch ständiges Zuparken durch Autofahrer von einem Radfahrer nicht wirklich benutzt werden können. Weiterlesen →

Seite 216 von 225...102030...214215216217218... »|