Schnee

Die sind ja immer gleich in hellster Aufregung, die jungen Mütter. Nein, die können nicht sagen: „Hallo, Sie da, das war so und so“, sondern die sind immer in ‚hellster Aufregung‘.

„Wir sind ja in hellster Aufregung“, sagt also diese junge Mutter zu mir und ich überlege schon, was da Schlimmes passiert sein könnte und ich hoffe, daß es nichts mit mir oder der Firma zu tun hat.
Hat es aber.
Sie sagt nämlich:
Weiterlesen →

Das Mindesthaltbarkeitsdatum

Leserin Carla hat mir geschrieben und sie fragt:

„Lieber Frostmann,
bei mir passiert es immer wieder daß ich Tiefkühlsachen viel länger in der Truhe habe, als geplant und wenn ich dann auf das Mindesthaltbarkeitsdatum schaue, ist das oft schon abgelaufen. Ich höre so viel davon, daß man die Sachen dann nicht mehr essen darf. Wird man wirklich krank von den Gefrierbakterien?“

Weiterlesen →

Saftladen

„Haben Sie auch Blutwurst?“

„Nein, tut mir leid, Blutwurst haben wir keine.“

„Ich will aber Blutwurst“, beharrt der alte Herr und stampft mit seinem Gehstock auf den Boden.

„Haben’wer aber nicht.“

„Haben’se nicht?“

„Nein, tut mir leid.“

„Saftladen!“

Beim Häuten der Zwiebel

Nur mal so eben nebenbei bemerkt. Ich habe so Artikel im Sortiment, die kauft ewig lang kein Mensch. Da geht zweimal in der Woche was und das war’s. Und wie kann man das ändern? Hm, ganz einfach: Anbieten!

Ehrlich, das ist so einfach. Man muß die Leute nur mal drauf aufmerksam machen.
Ich will das mal an einem Beispiel erzählen: Weiterlesen →

Die besonderen Erbsen der Frau Schwippes

Frau Schwippes hat einen Mann und drei kleine Kinder. Sie hat nie Zeit, unseren Katalog in Ruhe durchzuschauen und obwohl mein Besuch ja rechtzeitig per Postkarte angekündigt wurde, steht sie immer vollkommen überrascht und mit offenem Mund da, wenn ich bei ihr klingele.

„Ach, ich hab‘ jetzt noch gar nichts rausgesucht. Mit Ihnen habe ich ja gar nicht gerechnet. Meine Güte, was mach ich denn jetzt? Ich bräuchte ja so einiges…“

„Kein Problem, Frau Schwippes, wir können gerne den Katalog eben gemeinsam durchgehen oder wenn Sie es in Ruhe machen wollen, komme ich nachher nochmal vorbei“, sage ich und setze mein besonders freundliches Lächeln auf. Diesen Satz sage ich bei ihr fast jedes Mal und auch dieses Mal sagt sie: „Okay, dann guck ich den Katalog mal eben mit den Kindern durch und Sie kommen nochmal, ja?“

„Okay!“ Weiterlesen →

Frischer Fisch muss noch glotzen!

Da sitzt Du abends in der Eckkneipe und willst in aller Ruhe ein Bierchen trinken, dann kommt ein Neuer an den Tisch und stellt sich als Martin vor. Er ist der Kumpel vom Bernd, der immer da sitzt, und erzählt, daß er Kraftfahrzeugmechatroniker ist. Au Mann, das klingt kompliziert; mir war die Zeit lieber, als die noch Autoschlosser hießen.

Was ich denn so mache, fragt der neue Martin und ich sage ihm, daß ich Fahrer bei Bofrost* bin. Ach nee, das wär‘ ja mal ein doofer Beruf, ob ich mir denn nicht darüber bewußt wäre, daß ich nur tote Lebensmittel verkaufe. Er würde ja alles immer ganz frisch im Gemüseladen und auf dem Markt kaufen.

„Euer eingefrorenes Zeug hat ja keine Vitamine mehr und ist ja auch gar nicht frisch. So etwas würden wir ja nicht kaufen, wir legen Wert auf Frische und gesunde Ernährung“, sagt er. Weiterlesen →

Heisse Brühe

Heute Morgen waren wieder die Autoscheiben zugefroren und ich habe mir dann meine blauen Arbeitshandschuhe angezogen. Die sind dünn und sehen gut aus, aber ohne die Dinger tun mir bei dieser Kälte die Knöchel an den Fingern so weh. Normalerweise macht mir Kälte nichts aus, das wäre ja auch fatal in meinem Beruf, aber im Winter, da spüre ich die Kälte zunehmend in den Knochen.

Frau Marquardt nimmt ihre Bestellung entgegen und obwohl ich ja mit der Kundin jeden einzelnen Artikel durchgehe, damit auch ja nichts fehlt, kontrolliert sie die Rechnung immer mit einem schon ganz abgegriffenen IKEA-Bleistift und hakt jede einzelne Position ab. Gut, die Zeit muß ich mitbringen, die fehlt mir dann am Ende der Tour irgendwo, aber es gehört ja dazu, daß man auch etwas Zeit für seine Kunden mitbringen muß. Dafür sind andere dann wieder von der schnellen Truppe, sprechen kaum ein Wort und da geht es dann ruck-zuck. Weiterlesen →

Vegetarier mit Einschränkung

Sie kauft jede Menge Gemüse und gibt sich furchtbar ernährungsbewusst. Sie möchte auch immer wissen, ob und welche Zusatzstoffe im jeweiligen Produkt enthalten sind. Kein Problem, ich helfe ihr gerne weiter und weise auch immer darauf hin, daß sie sich ja auch auf der bofrost*-Internetseite ausführlich über Nährwerte und Zusatzstoffe informieren kann. Außerdem kann man dort ja auch Kontakt zur bofrost*-Ernährungsberatung aufnehmen.

Er ist ja auch Vegetarier: „Klar, bin ich auch Vegetarier, aber mehr so einer von den anderen Sorte, bei mir muß das Grünzeug erst durch eine Kuh oder ein Schwein veredelt werden.“

Weiterlesen →

Sonnenstrahlen

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe den Winter nun allmählich satt. Ich freue mich so darauf, daß es morgens hell ist, wenn ich zur Arbeit fahre und daß es noch eine Weile hell ist, wenn ich nach Hause komme. Irgendwie fehlt die Sonne, gestern war es den ganzen Tag bedeckt und trüb und ich glaube das schlägt sich nun allmählich auch auf das Gemüt der Leute nieder.

Wenn sich der Frühling ankündigt, das ist wie ich finde eine sehr schöne Zeit. Wenn draußen alles anfängt zu sprießen und die ersten Vögel schon morgens singen. Man sieht dann gleich die ersten Leute in ihren Vorgärten arbeiten und ganz deutlich spürt man, wie die Laune der Leute auch wieder besser wird. Weiterlesen →

Seite 222 von 225...102030...220221222223224... »|