Mit Tippfehlern Geld sparen

Bei Herrn Wackermann treffe ich im Treppenhaus jedesmal auf den Paketboten. Herr Wackermann ersteigert ständig Sachen bei diesem bekannten Internetauktionshaus. „Mann, der muß ja Geld haben“, dachte ich und eines Tages kamen wir ins Gespräch.

Herr Wackernagel lachte nur und schüttelte den Kopf: „Nee, ich mach‘ das bloß cleverer als die anderen.“

„Ja wie denn?“

„Ich hab da so einen Trick und krieg die Sachen oft um die Hälfte billiger oder sogar für einen Euro.“ Weiterlesen →

Strawberry Margarita

Ich brauche bei Frau Sch. gar nicht zu fragen, was sie gerne geliefert haben möchte. Sie nimmt sowieso immer nur das Eine und davon gleich fünf Beutel.

Frau Sch. macht mir die Tür auf, wie immer im langen seidenen Bademantel und in Puschelpantöffelchen, lächelt einmal kurz und winkt mich durch.

„Gleich in die Küche und einen Beutel können Sie draußen lassen.“

Sie kauft immer nur die Kilobeutel mit den tiefgefrorenen Erdbeeren und macht nur eines damit: Strawberry Margaritas.

Weiterlesen →

Regenwetter

Dieses Sch….-Regenwetter deprimiert mich!

Ich habe immer gute Laune und bin immer fröhlich, aber die Leute sind sowas von biestig drauf, das gibt es gar nicht.
Raus aus dem Wagen, Regen im Nacken, Regen auf den Klamotten, beim Kunden klingeln, der lässt mich eine kurze Weile im Regen stehen, dann wieder zurück zum Wagen, wieder werde ich nass und trotz alledem: Ich bleibe gut gelaunt.
Doch so mancher Zeitgenosse ist ganz übel drauf.

Ich glaube, es wird Zeit, daß es wieder Frühling wird. Die Leute waren jetzt zu lange in ihren warmen Wohnungen eingesperrt. Allmählich schlägt denen das Wetter aufs Gemüt.

Vielleicht kann ich ja etwas zur Aufmunterung beitragen, wenn ich ihnen leckere Sachen bringe.
Aber sicher bin ich mir nicht.

Vielleicht wäre es besser, wenn wir wieder den Winterschlaf einführen würden! So ab November legen sich alle bis Ende März zum Schlafen in den Keller. Was könnten wir Heizkosten sparen!

😉

Hintenrum, bitte

Ich habe da einen Kindergarten.
Also, nicht ich habe einen Kindergarten, sondern auf meiner Tour liegt ein Kindergarten, zu dem darf ich nicht hinfahren.
Das ist so eine Kindertagesstätte wo die Erzieherinnen alle aussehen, als seien sie die Putzfrauen von der Kelly-Family und die Kinder werden morgens alle von Müttern mit Fahrradanhängern gebracht. Alles öko, alles bio, alles eso.
Wenn da ein Kind mal frech ist, dann setzen die das unter ein Drahtgestell in Pyramidenform und ziehen ihm die „negative Energie aus dem Orbitalschakra“, oder so.

Diese Leute essen sowieso nur Gemüse, das sie mit Vornamen kennen und Eier, deren Legehenne einen einwandfreien esoterischen Stammbaum hat.
Und natürlich ist für diese Leute industriell gefertigte oder verarbeitete Nahrung ba-pfui. Weiterlesen →

Böse Männer in der Eiseskälte

Ich muß noch was erzählen, was sich am vergangenen Sonntag zugetragen hat.
Meine kleine Tochter (12) war mit zwei Freundinnen in der Stadt. Die Mädchen haben die Kinder-Nachmittagsvorstellung eines Kinos besuchen dürfen.
So gegen 17 Uhr haben wir die Mädchen zurück erwartet, sie wollten mit der Straßenbahn kommen und vom Straßenbahn-Bahnhof dann drei Haltestellen den Bus nehmen.

Um 18 Uhr bekomme ich folgende SMS:

Papa! Kannst Du uns am Bahnhof abholen? Da ist es super kalt und da stehen so böse Männer herum! HDGDL LYSM XOX

Weiterlesen →

Grünkohl ist lecker

Heute Abend mach ich mir Grünkohl. Vielleicht ißt meine Frau auch was mit, die Kinder verziehen sich immer, wenn es Kohlgerichte gibt.
Der Grünkohl ist ja schnell gemacht, selbst wenn man frischen nimmt, aber ich nehme immer den aus unserem Sortiment, der ist schon küchenfertig und blanchiert, das spart natürlich doch etwas Zeit und Arbeit. Weiterlesen →

Facebook, Twitter

Mir wird das alles zu viel! Ilona sendet mir eine Einladung zu Facebook, Werner hat mich zu WER KENNT WEN? eingeladen und ein mir völlig unbekannter Herwardt möchte, daß ich ihm bei Twitter „followe“, schreibt er in einer Mail.
Ich bin auch zu XING, irgendeinem VZ und von Martina Zatzkylinsky zu „Stay Friends“ eingeladen worden. Weiterlesen →

Lampe kaputt

Ich muss mal wieder warten, weil der Kunde, ein älterer Herr Ende Siebzig, noch nicht so weit ist. Er hat einen Handwerker im Haus. Genauer gesagt ist es ein Elektriker. Der soll die Lampe im Wohnzimmer reparieren. Es ist eine Wandlampe aus Messing mit einem Stoffschirmchen. Solche Lampen wurden hergestellt, da war das Dritte Reich gerade untergegangen…

„Meine Katze hat das Kabel angenagt, das ist ja auch nur so ein dünnes.“

„Das geht so nicht“, poltert der Elektriker: „das ist so gar nicht mehr zulässig, nur zwei Adern, keine Erdung, was da alles passieren kann.“ Weiterlesen →

Blumenkohlohren

„Frau Scholz, wie sieht es denn dieses Mal aus mit Blumenkohl?“

Ich muß etwas schreien, Frau Scholz hört nicht mehr ganz so gut und steht in ihrer Küche am Herd. Dort brutzelt ein Kotelett in der Pfanne, was ja an sich schon ein gewisses Grundgeräusch verursacht und die Dunstabzugshaube steht auf Stufe Viertelvordreizehn. Sie bläst mit der Lautstärke eines Jumbo-Jets und Frau Scholz steht davor, lächelt milde und sagt:

„Kochen ist für mich ja pure Entspannung.“ Weiterlesen →

Seite 223 von 225...102030...221222223224225