Pizza zum Dritten

Ja, da hat Heiner recht, der mir eine Mail geschrieben hat. Der Kollege weist auf eine Aktion hin, die ich bei der Pizza Terra vergessen habe.
Wer jetzt eine Pizza Terra kauft, der bekommt eine Flasche Wein fast für den halben Preis!

Kaufen Sie eine „Pizza Terra“ und Sie erhalten 1 Flasche „Castillo La Plata“ für EUR 3,20 statt EUR 6,45! Bei Lieferung vom 3.10. bis 23.10.2016.

Die Pizza Terra (Art.-Nr. 01785) gibt’s beim Bofrostmann oder online hier:

http://www.bofrost.de/Produkte/Empfehlungen/Pizza-Terra/pu16426

Bofrost Pizza selbst belegen und verfeinern

Bild von einer Pizza

Nach meinem Artikel über die Pizza Terra von gestern Abend, der heute Vormittag erschienen ist, schreibt mir Leserin Hanni und fragt:

Ich habe früher oft Pizza selbst gemacht. Dazu fehlt mir heute die Zeit und die Lust. Eine Weile haben wir mit dem fertigen Pizzateig von Aldi experimentiert, aber das schmeckt uns nicht mehr so, vielleicht sind wir es auch einfach leid. Die Bofrost-Pizzas haben uns wegen ihrer Vielfältigkeit überzeugt. Allerdings mag jeder bei uns seine Pizza ein bisschen anders.
Deshalb würden wir gerne die Pizzas noch zusätzlich belegen. Meine Tochter mag immer noch extra Käse, aber schön braun, mein Sohn mag auch extra Käse, aber weich und hell. Mein Mann steht auf zusätzlich Salami oder Schinken und ich auf Mozzarella und Tomate.

Kann ich diese Zutaten noch nachträglich zusätzlich auf die Pizza packen? Geht das mit Bofrost-Pizza? Was meinst Du?

Aber sicher geht das. Wir machen das auch oft so.
Zu berücksichtigen ist, daß die Pizza von Bofrost ja vorgebacken ist. Außerdem ist sie tiefgekühlt.
Das bringt zwei Besonderheiten mit sich: Einmal sind die Zutaten auf der Pizza schon vorgegart. Zum anderen ist die Pizza im Durchschnitt -18°C kalt, wenn sie in den Backofen kommt.
Damit verhält sich die Pizza anders, als ein frisch ausgerollter und frisch belegter Pizzaboden.
Weiterlesen →

Pizza Terra

pizza-terra

Eine ganz besonders leckere Pizza ist die Pizza Terra von Bofrost.
La Pizza „Terra“ ist mit Mozzarella-Käse, Steinpilzen und gegrillten Zwiebeln belegt.
Sie ist eine klassische Pizza, die im Holzbackofen auf Stein gebacken wird.
Die „Terra“ wird von Hand belegt. Da sieht man auch.

Eine Kundin beklagte sich, daß die Zubereitung so lange dauere.
Ich überlegte kurz und fragte: „Sie stecken doch die tiefgefrorene Pizza für ca. 15 Minuten in den Backofen, oder?“

„Nein! Das darf man nicht!“, antwortete die Frau.

Ich erklärte ihr, wie einfach und schnell ich die Pizza zubereite. Einfach auf ein Gitter legen und rein in den Backofen. Nach 15 Minuten ist sie fertig.

„Ach was! Ihr habt doch draufgeschrieben: Aufgehzeit des Teiges 24 Stunden! Jetzt muß ich die schon Dienstagsabend rauslegen, damit der Teig 24 Stunden gehen kann. Mittwoches können wir sie dann essen. Das dauert entschieden zu lange!“

Aber nein! Um Himmels Willen! Das ist etwas unglücklich formuliert. Die Kundin hat recht, auf der Packung steht wirklich „Aufgehzeit des Teiges 24 Stunden“.
Aber damit ist etwas ganz anderes gemeint: Bevor die Pizza im Holz-Steinofen gebacken wurde, hat man den Teig 24 Stunden gehen lassen.
Das ist ja das Geheimnis der vielen tollen italienischen Pizzabäcker: Der Teig ist nicht frisch, sondern sie lassen ihn einen oder mehrere Tage gehen.

Genau das hat Bofrost bereits für Sie gemacht. Sie müssen den Teig natürlich weder auftauen, noch gehen lassen.
Einfach die gefrorene Pizza in den heißen Ofen, 15 Minuten später servieren, fertig.

Die Pizza Terra ist übrigens eine Sauerteigpizza, die besonders luftig und herzhaft ist. Kann ich wirklich nur empfehlen!

Das Geheimnis der Cipolla – Kapern sind keine Fischeier

Hallo, lieber Bofrostmann,

meine Familie ist ganz verliebt in Eure neue Pizza „Pizza Tonno e Cipolla“. Nun habe ich eine Unverträglichkeit gegen Fisch und Meeresfrüchte.
Kann ich diese Pizza dann essen? Ich bin nämlich wegen des komischen Namens skeptisch. Ich habe jetzt im Netz mal gesucht und in einem Forum die passende Antwort bekommen.
Der Name heißt ja „e Cipolla“ und ich habe nun gesagt bekommen, dass Cipolla Kapern sind.
Ist das richtig, dass da Kapern drin sind? Ich mag nämlich keine Fischeier essen.

Hmmmm…

Also…

Nun, wenn Sie eine Unverträglichkeit gegen Fisch und Meeresfrüchte haben, sollten Sie diese Pizza nicht essen. Es ist eine Thunfischpizza. „Tonno“ ist der italienische Name des Thunfisches.
Gehört also Fisch und insbesondere Thunfisch zu den Lebensmitteln, die Sie nicht vertragen, müssen Sie diese Pizza leider meiden.
Bofrost* hat aber noch ganz viele andere leckere Pizzas ohne Fisch im Angebot. Schauen Sie sich doch mal um!

Die Cipolla, die Sie meinen, das sind Zwiebeln. Das italienische Wort für die Zwiebel ist cipolla.
Weiterlesen →

Das gibt es beim Discounter eben doch nicht

Immer wieder schreiben mir Leute, Bofrost sei zu teuer. Die gleichen Produkte gebe es beim Discounter an der Ecke für einen weitaus geringeren Betrag.
Und ich sage jetzt: Ja, das stimmt. Das stimmt aber nur bei einigen wenigen Produkten. Bofrost versucht ein möglichst umfassendes Warenprogramm zu haben.
Da sind auf jeden Fall Produkte dabei, die für meinen persönlichen Geschmack a) viel zu teuer sind und die ich b) woanders in einer gleichen, wenn nicht besseren Qualität bekomme.

Gut, dann ist das eben so. Aber das Entscheidende hierbei ist, daß der Bofrostmann diese Sachen liefern kann. Denn wenn ich die Waren anderswo noch besser oder gleich gut und günstiger bekomme, bedeutet das ja nicht, daß das Produkt von Bofrost schlecht ist.
Als Beispiel möchte ich unsere Brotmischung nennen. Diese drei TK-Brote zum Auftauen oder Aufbacken finde ich z.B. nicht gut. Da ist mir ein frisches Brot lieber und es ist günstiger.
Ich hatte auch schon mal ein TK-Brot aus dem Supermarkt und das fand ich beispielsweise besser, als das von uns.
Wie gesagt, das ist dann eben so. Aber ich habe TK-Brot auf dem Wagen und kann es anbieten. Und wer ein TK-Brot benötigt, der kann auch welches bekommen.

Doch diese Produkte sind die Ausnahme. Unter den 400-500 Artikeln fallen mir vielleicht 10 ein, die ich so einschätzen würde.

Die weitaus größere Menge unserer Produkte hat eine Qualität, die ich im Supermarkt eben nicht finde.
Weiterlesen →

Bums, Windows 10 und alles kaputt

Am Freitagabend meinte mein Laptop, ich solle eine neue Windowsversion aufspielen.
Zweieinhalb Stunden dauerte das Update. Na prima! Also hieß es warten, warten, warten.
Danach sollte alles wie von alleine gehen, so wurde es wenigstens versprochen.

Ja und dann?

Dann machte der Rechner keinen Mucks mehr.

Alles tot, alles kaputt. Das Backup, das ich sinnvollerweise vorher gezogen hatte, wollte auch nicht mehr zurückspielen.
Da steht man dann also mit einer halbfertigen Installation und es ist Freitagabend spät.
Weiterlesen →

Der limitierte Bulli geht zu Mondpreisen weg

Zum 50-jährigen Jubiläum hat Bofrost ja eine Eisdose, gefüllt mit 5 Packungen Eiskonfekt, in Form eines VW-Bulli herausgebracht.
Eben noch war der Bulli mitsamt Eis zum Preis von 11,95 € bei uns Bofrostmännern und -frauen zu haben.

Und trotzdem werden die Eisdosen jetzt schon bei Ebay für 25,90 € (inkl. Versand) leer angeboten.

Ein Kollege berichtete mit, er habe schon eine Auktion gesehen, wo der Bulli 60 Euro gebracht hat.

bullii

Immer mehr Kunden fahren auf die Bofrost*-App ab

Da ist Bofrost ein großer Wurf gelungen. Die neue App, die man im Google-Play-Store und im App-Store von Apple gratis herunterladen kann, findet großen Anklang.
Ich habe Kunden, die haben ihr Handy allenfalls mal für eine SMS an mich genutzt. Jetzt bekomme ich viel mehr Vorbestellungen. Die Kunden kommen mit der App super zurecht und finden sie praktisch.
Nur selten muß ich einige Funktionen erklären.

Erklärungsbedarf gibt es bei der Scan-Funktion. Die App ist ja in der Lage Bofrost-Produkte mit der Kamera zu erkennen und dann die entsprechenden Informationen dazu anzuzeigen.
Das klappt aber nur bei Katalogseiten! Man kann nicht in seine Gefriertruhe fotografieren und dann hoffen, daß die App die ganzen Beutel und Schachteln erkennt.
Das wäre schön, ist aber derzeit noch Zukunftsmusik. Das Problem: Die Datenmenge wäre zu groß, wenn die App alle Produkte in allen Blickwinkeln kennen müsste.

Derzeit also kann man mit der Scan-Funktion die Katalogseiten anvisieren und bekommt die Produktinfos sowie eine Bestellmöglichkeit.
Das ist super praktisch.

app-sca

Was noch etwas hapert, das ist die Terminanzeige. Weiterlesen →

Kann ich der Reinheitsgarantie von Bofrost vertrauen?

gemuese

Ich kaufe gezielt bei den Bauern bei uns in der Umgebung. Das ist jeden Samstag eine ordentliche Strecke, die ich fahre, um alles direkt beim Erzeuger zu kaufen. Der Nachteil: Ich bekomme nur jahreszeitliche Produkte. Man möchte doch aber auch mal im Winter Erbsen usw. Dosenfutter kommt mir nicht ins Haus, weil da alles Vitamine beim Konservieren weggekocht wurden.
Bofrost garantiert mir die Reinheit, was ist damit gemeint? Kann ich der Reinheitsgarantie vertrauen? Und wie ist das mit der Ökobilanz der Zulieferung?

Bofrost liefert TK-Ware. Diese wird zum besten Erntezeitpunkt geerntet und so schnell wie möglich verarbeitet.
Dadurch bleibt die Frische erhalten. Die Produkte sind sozusagen im Kälteschlaf.
Wo immer es geht, kauft Bofrost regionale Produkte ein. Nicht alle Produkte sind aber in ausreichender Menge und in der gewünschten Qualität regional verfügbar.
So hat sich beispielsweise gezeigt, daß in Schweden 1a Erbsen gedeihen, die zu 100% den Bofrost-Qualitätsansprüchen genügen. Also werden die Erbsen dort angebaut und von dort eingekauft.

Für seine Produkte gibt Bofrost die Reinheitsgarantie. Das bedeutet:
Weiterlesen →

Welche Bratpfanne ist für Dich die richtige?

bratpfanne

Gestern schrieb mir Leserin Nadine:

„Hi Bofrostmann, Ihr habt letztes oder vorletztes Jahr tolle Bratpfannen verkauft. Anfangs briet die Pfanne sehr gut. Alles löste sich so richtig schön flutschend aus der Pfanne und nichts setzte an.
Mittlerweile ist das nicht mehr ganz so toll. Der Pfannenboden ist nicht mehr seidig glatt und leicht ölig, sondern rauh, bräunlich schwarz und immer wieder kommt es mal vor, daß etwas ansetzt.
Vor allem Bratkartoffeln habe ich so gerne darin gemacht, richtig schön bei großer Hitze, die wurden ganz toll braun. Ich habe nie in der Pfanne geschnitten oder mit harten Gegenständen gekratzt und sie nur im Schonprogramm der Spülmaschine gereinigt.

Ist das normal, dass die Pfanne nach 18-24 Monaten so nachläßt??? Meine Oma hatte Pfannen, die haben ein Leben lang gehalten!

Ja, liebe Nadine, das ist in Ihrem Fall normal. Ich denke, Sie haben die Pfanne zu heiß gemacht und die Behandlung in der Spülmaschine hat ihr auch nicht gut getan.

Wir haben in dem Zeitraum Bratpfannen an unsere Kunden verkauft, die beschichtet sind.
Lesen Sie hier mehr über beschichtete Pfannen und den richtigen Umgang damit.

Die Bratpfanne

Eine gute Bratpfanne besteht vereinfacht gesagt aus drei Teilen, dem Pfannenboden, der Pfannenwanne und dem Stiel.
Der Pfannenboden soll plan auf der Kochstelle aufliegen und die Hitze von der Kochplatte aufnehmen und speichern. Diese Hitze wird auf der Oberseite dieser Bodenplatte an das Bratgut abgegeben.
Die Pfannenwanne, so nenne ich mal den eigentlichen Pfannenkörper, nimmt dieses Bratgut auf und bildet quasi den Rand.
Damit der Pfannenboden schön plan bleibt und gut die Hitze aufnehmen und speichern kann, besteht er bei besseren Pfannen aus einem Sandwich verschiedener Metalle.
Er ist in die Pfannenwanne mit eingepresst und fester Bestandteil.
Damit das Gargut nicht auf dem nackten Metall liegt, gibt es verschiedene Arten der Beschichtung. Man kann die Pfanne lackieren, emaillieren, mit Keramik- oder Steinpartikeln beschichten oder mit Teflon und anderen Kunststoffen.

Daneben gibt es auch Pfannen, die voll aus einem Material bestehen, bzw. bis auf den Sandwichkern im Boden aus einem einzigen Material gefertigt wurden.
Das sind beispielsweise Pfannen aus Gußeisen oder Stahl oder Kupfer.

Die nicht beschichteten Pfannen sind am schwersten zu handhaben. Sie finden aber in der professionellen Küche ihre Verwendung.
Wer sich einmal auf diese Art von Pfannen eingelassen hat, der wird keine andere Pfanne mehr haben wollen.
Allerdings erfordert das ein Einarbeiten in die Koch- und Brattechnik und ein sogenanntes Einfahren der Pfanne.
In neuen Ganzmetallpfannen brennt nämlich zunächst alles an, es dauert eine gewisse Zeit, bis die Pfanne richtig gut wird. Man muß auch austüfteln, mit welchen Temperaturen und welcher Garzeit man in diesen Pfannen die besten Ergebnisse erzielt.

Welche Pfanne soll ich kaufen?

Für den Hausgebrauch haben sich beschichtete Pfannen bewährt.
Sie sind leicht vom Gewicht her, leicht in der Handhabung und auch nicht extrem teuer.

Aber bitte: Kaufen Sie kein Pfannenset mit drei oder vier Pfannen, das inklusive Deckel nur 30 Euro kostet. Für so wenig Geld kann man nur Mist produzieren.
Weiterlesen →

Seite 4 von 203...23456...102030... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen