Milkshakes von Bofrost – super Sache!

eiseisshake

Ganz neu und ganz lecker sind die Milkshakes, die es jetzt bei Bofrost gibt.

Das Eis ist ja jetzt wieder vorne im Katalog und alle Bofrostaner und ihre Kunden wissen, was das bedeutet: Der Sommer kommt!

Ganz neu sind also diese Milkshakes, die ich schon in der Niederlassung bei einer Verkostung vorher kennengelernt hatte.
Man kann sich jetzt also jederzeit einen herrlich, cremigen Milchshake selbst zu Hause machen, genau wie im amerikanischen Diner.

Also nin, ich bleibe bei Milkshake mit einem K in der Mitte und einem kurz vor dem Ende. Diese Wortkreation der Bofrost-Eisabteilung “Milchshake”, dieses Zusammenrühren von Deutsch und Englisch, das gefällt mir nicht. Muß irgendwie marketingtechnische Gründe haben, sprachlogisch ist das auf jeden Fall nicht.

Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Ware

Ich werde einer von euch! Ich werde Bofrost-Verkäufer

Da schreibt mir netter, zukünftiger Kollege etwas in die Kommentare, das ich gerne mal hier auf der Startseite des Blogs wiedergeben möchte, weil es sonst vielleicht ungelesen in den Kommentaren untergeht.
Der Mann beschreibt so schön die Beweggründe, warum er gerne bei Bofrost anfangen möchte. Seine Geschichte deckt sich mit der vieler anderer Kollegen. So oder so ähnlich ist es fast jedem gegangen.

Hallo Frostmann,

tolle Seite, Respekt.
Ich bin gerade erst auf sie aufmerksam geworden. Mir gefällt wie und was Du schreibst.

Ich war jetzt über 15 Jahre selbständig. Der Job hat mich zeitlich, innerlich aufgefressen.
Nun habe das Geschäft verkauft und mich Anfang des Jahres bei bofrost beworben.

Erst gab es ein telefonisches Gespräch, am nächsten Tag dann das Vorstellungsgespräch.
Wir lagen auf einer Wellenlänge und mir gefiel die Art und Weise des NLL.

Habe einen Probetag hinter mir. Hat mir auch gefallen.

Nächste Woche wird es ein Gespräch über die Einstellung geben und wenn alles passt, fange ich am 01.04.14 bei “Euch” an.

Der Job an sich gefällt mir. Bin mein “eigener” Boss und verkaufe sehr gerne.
Der Umgang mit unterschiedlichen Menschen ist mir wichtig. Wir selber sind seit 10 Jahren Kunde bei bofrost. Kennen also die Produkte und schätzen deren Qualität.
Unser Verkaufsfahrer war es, der mich auf die Tätigkeit aufmerksam gemacht hat. Rauß aus dem Hamsterrad Selbständigkeit und rein in etwas Neues.

Bofrost bietet mir alles das, was für mich wichtig ist. Ob es in der Realität am Ende auch so sein wird, wird sich zeigen.
Ich bin gespannt und freue mich schon sehr darauf. Alleine der Gedanke an Urlaub, läßt mich innerlich jubeln.

In den vergangenen 15 Jahren habe ich insgesamt nur (!!!) 8 Wochen Urlaub gehabt.
7 Jahre habe ich am Stück durchgearbeitet, bei einer 6 Tage Woche.
Ich sehe diesen Job als Neuanfangg in eine bessere Zukunft, in eine Zukunft mit mehr Lebensqualität. Wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, dann ist es Zeit zu haben, um sich Lebensqualität zu schaffen und erhalten.

Ich musst das mal loswerden und wünsche allen Bloglesern weiterhin viel Spaß.

Ich selber werde hier auch weiter lesen und bin gespannt, ob Du ob mit oder ohne Kollegen, Dein Geschichten nicht einmal als Buch herausbringst. Das Zeug dazu hast Du wie ich finde. Ein Buch mit vielen kurzen Anekdoten. Viele Grüße an alle hier draußen.

Mist!

Ich schreibe ja manchmal auch unterwegs schnell mit dem Handy oder iPad was. Nur Kleinigkeiten natürlich und nur in der Pause, ist ja klar. Ab und zu mache ich auch mit einer Kompakten ein paar Fotos.
Und in der Kompaktkamera steckt eine 32 GB Micro-SD-Karte.

Warum ich die rausgenommen und auf den Beifahrersitzt gelegt habe, das weiß ich noch. Aber warum ich dann vergessen habe, daß sie da liegt, als ich an der Tanke mal den Rüssel vom Staubsauger durch den Bofi geschoben habe, das weiß ich nicht.
Jedenfalls ist sie jetzt weg.

Mist!

Weiterlesen →

Karneval

Ha! Feiert Ihr alle schön Karneval?

Bei uns sieht es etwas mau aus mit Karneval in diesem Jahr.
Am Samstagabend ist unsere Heizung ausgefallen und ich bin mit der Reparatur beschäftigt.

Gott sei Dank habe ich etwas Ahnung davon und kann mit Hilfe von meinem Nachbarn Jürgen das selbst reparieren. Aber Wochenende!!!
Das nötige Ersatzteil bekomme ich erst morgen früh.

Die Räume beheizen wir jetzt notdürftig elektrisch, aber Duschen und Baden mit kaltem Wasser????

Bsssssssst Brrrrrrrr….

Donnerstag

Mann, was war ich froh, dass ein Schlips nicht zu unserer Berufskleidung gehört!

Gestern bin zwei Mal in eine Gruppe feierlustiger Damen geraten, die unbedingt wollten, dass ich sofort alles liegen und stehen lasse und mit ihnen mitziehe.

Da muss man dann freundlich sein, ein bisschen mitmachen, denn die einfach abzufertigen geht auch nicht, es könnte sich hinter der Pumuckl-Maske ja die beste (potentielle) Kundin verbergen.

Montag ist ein Teil meiner Tour verlegt worden, ich habe bei zwei Straßen gar keine Chance, liefern zu können, weil dort der Rosenmontagszug lang geht. Ein paar frühe Termine gehen, dann ist in der Ecke Feierabend. Dafür darf ich dann 18 Kilometer für zwei Kunden fahren. Nun denn…

Der Menüdienst

Ein Kollege schreibt mir heute:

Hi Rolf. . . .
Gerade ne super Story erlebt.

Habe eben bei meiner allein lebenden Renterin Frau I. vor der Tür gehalten. Direkt vor mir der Panda eines Menüdienstes auf Rädern.
Der junge Mann geht mit seinem Styroporkistchen auf die Haustür von Frau I. zu.

Ich dachte ich husch mal direkt mit rein.
“Wollte Ihnen was zu essen bringen Frau…”, sagte er freundlich, wurde aber von meiner Kundin jäh unterbrochen.

“Das können sie gleich wieder mitnehmen, ich möchte das nicht essen. Der Brokkoli total matschig und das ganze Essen total uberwürzt. Ich bezahle ihnen die beiden Menüs und dann wars das…”

Nachdem ich abwartend im Hintergrund gestanden hatte kam nun mein Part:

“Hallo Frau I. , mochten sie zu ihrem geliebten Backfisch diesmal mal meinen Brokkoli ausprobieren, ist garnicht so schwer den bissfest zuzubereiten.”

Er nahm seine Kisten und murmelte etwas von “selbstverständlich nicht bezahlen” und dackelte seines Weges.

Danke fürs Einsenden, Kollege :-)

Der Fisch ist frisch!

Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische bringt der Bofrost-Fritze!

Jawohl!

fisch bofrost

Fisch von Bofrost, die Fischlettis

Da freue ich mich, denn heute sagte eine Kundin zu mir beinahe wörtlich:

“Also eins muß ich Ihnen mal sagen. Ich kauf’ ja nicht alles bei Bofrost, aber Fisch zum Beispiel kaufe ich nur bei euch. Erstens war ich neulich im Supermarkt und da war der Kabeljau teurer als bei Bofrost. Aber ich hätte ihn auch dann nicht dort gekauft, wenn er billiger gewesen wäre. Denn in all den vielen Jahren, die ich schon bei euch Kundin bin, habe ich noch nie irgendeinen komischen Fisch gehabt. Der ist immer gleich gut, jedes Mal ist es die gleiche Qualität. Das muß man erstmal hinbekommen, sage ich immer.

Weiterlesen →

Quereinsteiger

Immer wieder bekomme ich Mails von Leuten, die bei Bofrost anfangen möchten. Die meistgestellte Frage ist: “Kann man als Quereinsteiger mit soundsoviel Jahren noch bei Bofrost anfangen?”

Die Antwort ist JA.

Man kann Bofrostmann nicht als Ausbildungsberuf lernen. Man sucht sich eine Niederlassung, die Leute sucht, bewirbt sich dort wie sonst auch, wird dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, kann dann Probearbeiten und wird dann bei gegenseitigem Gefallen eingearbeitet.

Das ist ja nun kein Hexenwerk, diese Arbeit zu machen, zumindest was die fachliche Qualifikation anbetrifft.
Was man natürlich lernen muß, sind die Produkte, das Sortiment, die innerbetrieblichen Abläufe, das was man darf und nicht darf und vor allem die unendlich vielen bofrosttypischen Verwaltungsdinge und Abkürzungen. Es ist eine Bofrostkrankheit, für alles und jeden eine Abk. z hbn. :-)

Was man aber nicht lernen kann, das ist der eigene Charakter, den muß man mitbringen und der muß zu Bofrost passen. Das Wichtigste ist in meinen Augen immer noch die Lust auf den Job, die Fähigkeit, den inneren Schweinehund zu besiegen und auch dann gut motiviert weiter zu machen, wenn es mal nicht so läuft und die Kraft, auch am Ende eines langen Tages noch so fröhlich und freundlich zu sein, wie am Beginn des Tages.

Weiterlesen →

Alles in die Bunker!

Nein, es herrscht kein Krieg! Keine Aufregung bitte!

Bunker, also Kühlbunker nennen wir die Abteile in unserem Kühlaufbau am Bofrost-Auto.

Bei uns wird nun die neue Ladeordnung umgesetzt. Die Ladeordnung, das ist das System nach dem ein Bofi beladen wird. Es soll ja alles immer an der selben Stelle liegen, damit man nicht beim Kunden vor der Haustüre wie wild anfängt zu suchen.
Natürlich geht es einem in Fleisch und Blut über, welcher Artikel wo geladen ist. Ein guter Bofrostmann weiß genau, was sich hinter jeder der 10 Türen verbirgt.

Mit der geänderten Ladeordnung soll alles viel besser werden. So heißt es zumindest.
Natürlich haben sich da irgendwelche Leute ganz gehörig den Kopf zerbrochen und wahrscheinlich ziemlich lange dran getüftelt.

Tatsache ist aber, daß ich eine Stunde länger gebraucht habe, bis ich alles an seinem neuen Platz hatte.

Wie sehen die Kollegen das?

Alles nur eine Frage der Umgewöhnung?

Seite 5 von 139...34567...102030... »|