Terminalino

Bobook adé dürfte es bald heißen.
Was uns UPS und andere Dienstleister längst vorgemacht hatten und was ich schon vor längerer Zeit gewünscht hatte, wird langsam Wirklichkeit: Das Bobook könnte schon bald durch das wesentlich handlichere Terminalino abgelöst werden.

Bildschirmfoto 2014-08-14 um 14.03.36

Klein, handlich, leicht, große Akkukapazität, einfache Biedienbarkeit, das sind die Schlagworte zu diesem Thema.
Wenn man zigmal am Tag das Bobook aus der Halterung raus und auf dem Ellenbogen zum Kunden hin und wieder zurück geschleppt hat, dann weiß man was man allein dadurch schon an Gewicht transportiert und Kraft vergeudet hat.
Das oder der Terminalino hingegen, kann bequem in der Tasche oder am Gürtel Platz finden.

Prima! Ich freu mich drauf!

Himbeer-Joghurt-Törtchen ist Dessert des Jahres 2014

Himbeer-Joghurt-Törtchen

Bofrost kooperiert ja immer wieder mal mit Zeitschriften, Internetportalen und anderen Unternehmen (z.B. Thermomix/Vorwerk).
Dieses Mal suchte Bofrost gemeinsam mit der Zeitschrift Eat Smarter das “Dessert des Jahres 2014″.
Zur Auswahl standen neben dem Himbeer-Joghurt-Törtchen das Eisdessert Pannacotta-Erdbeer, die Botinchen-Torte, der Quark-Marillen-Palatschinken aus dem bofrost*free Sortiment sowie das Lava-Dessert Schokolade-Minze.

Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Ware

Lecker und danke!

Der Zeitdruck, der auf uns Bofrost-Verkäufern lastet, der ist manchmal enorm.
Die Gemütlichkeit der vergangenen Jahre ist vorbei und wir merken alle, daß es voran geht und daß wir ganz schön eingespannt werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen.
Vor einigen Jahren hat das begonnen, da wurde das müde Schiff irgendwie auf einen neuen Kurs gebracht. Jetzt im Moment scheint es mir so, als gehe dieser Kurs manchmal etwas hin und her. Aber gut, die da oben werden schon wissen, was das Beste ist und darauf vertraue ich. Ich vertraue darauf, daß das Unternehmen einer Familie und nicht irgendwelchen Aktionären gehört. Ein Familienunternehmen ist immer darauf ausgelegt, auch in Generationen noch zu bestehen, während Investmentgesellschaften nur auf den schnellen Euro schauen und schnell mal ein ganzes Unternehmen abwickeln und tausende von Mitarbeitern auf die Straße setzen, nur um einen satten Gewinn einzustreichen.
Das wird mir wohl bei Bofrost nicht passieren, wie gesagt, darauf vertraue ich.

Innerhalb des engen Zeitrahmens durch höheren Service, Geooptimierung, Gebietsumstellungen und veränderte Bedingungen, muß der einzelne Verkäufer trotzdem gelassen und freundlich bei seinen Kundinnen und Kunden auftreten und einen noch freundlicheren und besseren Service anbieten. Das macht einem schon manchmal Streß.
Wenn dann ein Kunde Sonderwünsche hat oder ich noch Kohlen aus dem Keller holen soll, was ja nicht zu meiner Arbeit gehört, was ich aber in Einzelfällen gerne mache, dann bringt das mitunter meinen Zeitplan ganz schön ins Wanken.
Immer schneller und optimaler optimierter solle es gehen und trotzdem soll man sich Zeit für jeden Kunden nehmen; ein Spagat, der manchmal nur mit Mühe gelingt.

Da ist man froh, wenn an einem Tag alles glatt läuft und man gerade so durchkommt.

Doch gestern Morgen habe ich mich gerne aufhalten lassen!

Weiterlesen →

Die Banane ist krumm

bananeshake-pixabay

Mein Lieblingseis von Bofrost ist im Moment der Vanille Milkshake. Jawohl, und zwar ohne Milch.
Vor einiger Zeit hatten wir mal keine Milch im Haus, weil meine Kinder sich abends noch ein paar Schüsseln Cornflakes gemacht hatten.
Mit Wasser kann man die Milkshakes von Bofrost zwar auch zubereiten, aber ganz so gut wie mit Milch schmeckt das nicht.

Allerdings funktioniert es in der Tat auch mit Wasser, wenn auch nicht ganz so lecker wie mit Milch. Und das brachte mich zum Nachdenken. Wenn man den Milkshake ja noch mit Flüssigkeit auffüllen kann und dann einen herrlich nach Vanille, Schoko oder Café schmeckenden Shake bekommt, muß die Eismasse so viel Geschmack enthalten, daß sie genügend davon an die zusätzliche Flüssigkeit abgeben kann, sonst würde es ja fad schmecken, quasi verdünnt oder bei Verwendung von Wasser buchstäblich verwässert.

So habe ich das Eis mal pur probiert und siehe da, es schmeckte ganz hervorragend und sehr intensiv.

Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Ware

Und dann war da noch …

… die Kundin, die heute zu mir meinte: “Und wenn ich der Meinung bin, daß Sie mich um 22 Uhr beliefern, dann sollten Sie das gefälligst auch tun. Edeka hat auch bis um 10 auf.”

Ich habe nur gesagt: “Bis um 10 kann ich Sie gerne beliefern, aber nicht um 22 Uhr.”

Wer braucht schon Ampeln?

Neulich hieß es in den Nachrichten, daß der durchschnittliche Autofahrer rund 14 Tage seines Lebens vor roten Ampeln steht.
Als Berufsfahrer sind wir Bofrostmänner/ -frauen ja besonders davon betroffen. Gefühlt habe ich schon 14 Jahre meines Lebens vor roten Ampeln zugebracht.

Und kennt Ihr das, daß vor einem immer einer pennt und bei Grün nicht losfährt, sodaß irgendwann in der Schlange dahinter jemand hupt, und dann fährt er so knapp vor Gelb los, daß die ganze Schlange wieder Rot hat?

Aber es geht auch völlig ohne Ampeln! Der Meskel Square in Addis Abeba ist eine der meistbefahrenen Kreuzungen der Stadt.

Seht, wie es dort zugeht:

Warum funktioniert das? Weil jeder jeden leben läßt. Kein stures Beharren auf der Vorfahrt, kein Vertrauen auf die Versicherung, einfach nur schauen, daß keinem was passiert.

Spendenmarathon für die Familie des tödlich verunglückten Bofrostmannes

spendenaktion-bofrost

Los Leute, rafft Euch auf! Gebe jeder, was er geben kann und beweisen wir, daß wir Bofrostaner zusammenstehen!

Hier noch einmal die Kontonummer:

Familie Fuidl
Kontonr: 5326915
BLZ: 742 90000
IBAN: DE 91 742 900 000 005 326 915
BIC: GENODEF1SR1

Anmerkung: Den Namen des Kontoinhabers habe ich auch erst heute Morgen erfahren.

Wie mir versichert wurde, hat es die Familie, wohl Ehefrau und vier Mädchen, schwer erwischt und jede nur denkbare Hilfe wird dringend benötigt.

Der Unfall des Bofrost-Verkäufers aus Bogen bewegt alle. Jetzt spenden!

Unglaublich viele haben sich bei mir gemeldet, als ich vor einiger Zeit spontan bei Facebook geschrieben hatte: “Wenn jede Kollegin und jeder Kollege nur einen Euro geben würde…”

Es geht um den Tod des 48-jährigen Kollegen aus Bogen. Hier noch einmal der komplette Bericht:

Da steht man stumm und schweigt: Bofrostmann tödlich verunglückt

Eine schreckliche Tragödie hat sich am Mittwochmorgen in Bogen ereignet. Gegen 9 Uhr krachte ein Lieferfahrzeug der Firma Bofrost in eine Hausmauer in der Deggendorfer Straße. Der 48-jährige Fahrer wurde dabei derart schwer verletzt, dass er leider noch am Unfallort verstarb.

© Foto: Mathias Adam

© Foto: Mathias Adam

Mehr zu dem tragischen Unfall hier.

Danke an Stefan für die Meldung.

Ich bin bestürzt und empfinde große Trauer. Der Beruf des Bofrost-Verkaufsfahrers ist nicht wirklich ein gefährlicher Beruf, umso erschütternde ist es, wenn so etwas passiert.
So wie es aussieht, ist der Kollege nicht zu schnell gefahren und scheint auch ansonsten keinen Fehler gemacht zu haben.
Es wird untersucht, ob er vielleicht einen Infarkt o.ä. erlitten hat.

Herzlichen Dank an die IDOWA Mediendienste, die uns ihr Beileid zum Tod des Kollegen aussprechen und deren Fotograf Mathias Adam die Wiedergabe des obigen Fotos honorarfrei auf frostmann.de gestattet.

Inzwischen hat sich die Familie des Verunglückten bei mir gemeldet. Aus der persönlichen Mail zitiere ich auszugsweise:

Hallo lieber Rolf,
Von den Bogener Kollegen erfuhren wir von dem Spendenaufruf, welchen Sie ins Leben gerufen haben. Für Ihren unglaublichen Einsatz und ihr Engagement, welches Sie mir und meinen 4 Mädels entgegenbringen möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken. Wir sind sprachlos,dass unser Schicksal so viele berührt hat.
Liebe Grüße von B. und den 4 Mädels

Auch die zuständige Niederlassung hat sich gemeldet und teilt nun eine Kontonummer mit, unter der gespendet werden kann.

Lieber Rolf Frostmann,

ich habe gesehen, dass Sie in Ihrem Blog und auch auf Ihrer Facebook-Seite über den tragischen Tod unseres lieben und geschätzten Kollegen aus der Niederlassung Bogen berichtet haben. Auch ich als Regionalvertriebsdirektor war und bin immer noch fassungslos und betroffen angesichts dieses schmerzlichen Verlustes. Die Anteilnahme der Kollegen hat mich und auch die Familie gefreut.

Ebenso habe ich mich gefreut zu lesen, dass Sie eine Spendenaktion für die Familie anregen, bei der einige Ihrer Freunde spontan Ihre Beteiligung zugesagt haben.

Ein solches Spendenkonto haben die Niederlassungs-Kollegen aus Bogen bereits eingerichtet. Seien Sie versichert: Jeder Euro kommt bei der Familie an und jeder Euro wird dort auch gebraucht.

Ich würde mich daher freuen, wenn Sie die Kontodaten auf Ihrem Blog und auf Ihrer Facebook-Seite veröffentlichen:

Kontonr: 5326915
BLZ: 742 90000
IBAN: DE 91 742 900 000 005 326 915
BIC: GENODEF1SR1

Vielleicht können wir gemeinsam für die Familie durch eine finanzielle Unterstützung zumindest eine Sorge mindern.

Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Unterstützung – auch im Namen des gesamten Unternehmens bofrost*.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas H.
Regionaler Vertriebsdirektor

Ich habe schon gespendet. Und Du?

Seite 5 von 154...34567...102030... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen