Acrylamid in Lebensmitteln – Impotent durch Fritten?

Alle paar Wochen wird eine neue Sau durch das Dorf der Lebensmittelkunde getrieben.
Jetzt haben wir gerade mal keine Schweinepest und keine grippekranken Legehennen, da muß die Prostata des Mannes herhalten.
Es gibt ja für jeden Quatsch immer irgendeine wissenschaftliche Studie, die genau das belegt, was belegt werden soll; und oft genug gibt es genauso eine Studie, die exakt das Gegenteil belegt.
Manchmal ist schon allein ein Blick auf die Auftraggeber solcher Studien hilfreich, dann erkennt man sofort, woher der Wind weht.

Jetzt aktuell sind die Gazetten voll mit Berichten… Nein, ich muß mich korrigieren: Jetzt publizieren viele Gazetten ein und dieselbe Pressemitteilung der Berufsvereinigung der Internisten.
Die besagt, daß es eine amerikanische Studie gebe, die belege, Männer würden dann häufiger an Prostatakrebs erkranken, wenn sie viel tiefgefrorene und dann fritierte Lebensmittel essen würden.

Wie die bofrost*Ernährungsberatung in einem Kommentar zur ersten Version dieses Artikels mitteilt, gibt es zudem bei der aktuellen Berichterstattung einen ungeheuren journalistischen Fehler.
In der Studie, die hier lustig von nahezu allen Medien kolportiert wurde, geht es überhaupt nicht um Tiefkühlkost.
Der Titel der Originalstudie lautet: „Consumption of Deep-Fried Foods and Risk of Prostate Cancer“. In ihr werden mit keinem einzigen Wort Tiefkühlkost oder tiefgefrorene Produkte erwähnt.

Vielmehr haben diejenigen, die einen deutschen Aufreger daraus gebaut haben, den Begriff „deep fried food“ fälschlicherweise mit „tiefgefrorenen Lebensmitteln“ übersetzt, ein schwerer Fehler!
Tiefgefrorene Lebensmittel würden stattdessen „deep frozen food“ heißen.

Es geht also ganz offensichtlich in der amerikanischen Studie um das Erhitzungsverfahren „Frittieren“ als solches.

Die bofrost*Ernährungsberatung schreibt übrigens als Tip noch:

Wer die Acrylamidbildung bei der Zubereitung von Pommes und Co. minimieren möchte, sollte die Grundregel „Vergolden statt verkohlen“ berücksichtigen. Denn mit dem Bräunungsgrad nimmt auch der Acrylamidgehalt zu. Daher wird auch empfohlen Pommes frites in der Fritteuse bei Temperatur von 170° C zu frittieren. Oder die Zubereitung im Backofen bei 200°C (Umluft 180°C) durchzuführen.
Weitere Tipps zur Vermeidung von Acrylamid in der Zubereitung im Haushalt gibt es auch bei der bofrost*Ernährungsberatung.

Ich bin ja kein Lebensmittelchemiker, aber Acrylamid in Lebensmitteln ist überhaupt nichts Ungewöhnliches und nichts, was einem zunächst einmal Kopfzerbrechen bereiten müßte.
Aber ich habe für euch mal gegoogelt:
Weiterlesen →

Die rote Linie

Wenn man im Supermarkt in der Tiefkühlabteilung in die Truhe schaut, sind da am Rand immer so rote Markierungen.
Wofür sind die da? Mein Mann meint, das hätte was mit der Beleuchtung der Ware zu tun, ich selbst weiß nicht, wozu die da sind.

Ihr Mann hat insofern Recht, als man diese Markierungen nur bei Beleuchtung sehen kann. Ansonsten sind die Striche für etwas anderes da. Die roten Markierungen sind Hilfslinien, bis zu deren Höhe in der Truhe die Tiefkühlware gestapelt werden darf. Oberhalb dieser Marke ist die erforderliche Temperatur von -18 Grad nicht mehr gewährleistet.
Kalte Luft sinkt immer nach unten. Also ist es unten in der Truhe am kältesten und weiter oben am wärmsten.
Produkte, die oberhalb dieser Markierung lagern, würde ich nicht kaufen. Darüberhinaus würde ich den Abteilungs- oder Marktleiter darauf aufmerksam machen.
Weiterlesen →

So wurde ich Bofrost-Kundin

Ich will das nur mal kurz erzählen wie ich zu Bofrost gekommen bin. Jetzt bin ich schon seit 12 Jahren Kundin. Ich kaufe nicht alles bei Bofrost, weil es auch Artikel gibt, die uns nicht gefallen oder die ich woanders ganz ähnlich bekomme.

Los gegangen ist das vor eben 12 Jahren. Da habe ich den Bofrostwagen in unserer Straße das erste Mal selbst wahr genommen. Bei uns war das nicht so, daß schon die Oma bei Bofrost Kunde war. Das liest man ja oft und immer wieder. Nein, ich kannte zwar den Firmennamen und wußte auch ungefähr was die verkaufen, aber ich hatte noch nie damit zu tun.

bofrostmannAls ich den Wagen dann in unserer Straße sah, kam ich gerade mit dem Kinderwagen, unsere Nancy war damals gerade 1 Jahr alt, um die Ecke und der Wagen blockierte etwas den Bürgersteig. Das kennt man als Mutter ja und man ärgert sich immer auch ein bißchen. Andererseits ist man selbst Autofahrerin und weiß, daß es nicht anders geht, als wenn man sich wenigstens mit zwei Rädern auf den Bürgersteig stellt.

Übrigens ist das verboten, das bedenken aber viele Autofahrer nicht. Man muß sich nur an die Fahrschule erinnern, da war beim Einparken das Berühren des Bordsteins schon eine Todsünde, warum sollte dann das Auffahren und Parken auf den Bordsteinen erlaubt sein?
Aber das wird von den Behörden meist toleriert, denn sonst gäbe es noch mehr Parkplatznot.
Doch zurück zum Bofrost.

Weiterlesen →

Kundenstamm pflegen wie Reben in einem Weinberg

Auch bei Bofrost fliegen einem keine gebratenen Ferkel ins Maul.

Auch bei Bofrost fliegen einem keine gebratenen Ferkel ins Maul.

Ein Bekannter von mir hat bei Bofrost angefangen und verkauft auch so Tiefkühlzeug von Tür zu Tür. Er schwärmt mir seit Monaten von seinem Job vor. Bei Bofrost ist der jetzt 8 Monate.
Ich selbst bin mit einer Schlüssel- und Schuhreparaturfiliale selbständig aber das Geschäft geht schlecht. Ich weis nun aber nicht was von dem was mein Bekannter erzählt wahr ist.
Er sagt, er müsse keine Miete für seinen LKW bezahlen. Er sagt er muß keine Einstandsgebühr bezahen. Er sagt er bekommt ein feste Grundgehalt. Er sagt er sei nicht selbstständig.
Im Fernsehen habe ich aber erst neulich ein Bericht gesehen wo das Gegenteil gesagt wurde. Ja wenn mn aufhörte musste man sogar für Ware und LKW noch Strafe bezahlen und war verschuldet.
Auf der einen Seite klingt das was der Bekannte sagt zu gut um wahr zu sein und auf der anderen Seite bin ich skeptich.
Jetzt mal die offene Frage an dich. Du kommst mir ehrlich vor. Was stimmt denn nun?

Also, auch bei Bofrost fliegen Dir nicht die gebratenen Tauben in den Mund. Auch bei uns wartet der Chef am Monatsende nicht mit einem dicken Gehaltszettel für Nichtstuer und Nichtskönner.
Man muß arbeiten, Spaß am Umgang mit Menschen haben, eine gute Portion gute Laune mitbringen, sich immer wieder aufs Neue selbst motivieren können und Biß und Durchhaltevermögen besitzen.

Du wirst Angestellter sein und ein festes Grundgehalt beziehen. Die Sozialleistungen gibt es bei Bofrost wie bei jedem anderen großen Unternehmen.
Dein Fahrzeug wird Dir gestellt und Du mußt es auch nicht selbst abends zu Hause an der Steckdose „aufladen“.
Es wird keine Einstandsgebühr verlangt und keine Schlußstrafe.
Weiterlesen →

Werkzeug hat man nie genug

Also, das Ganze ging so los, daß Matze vor geraumer Zeit zu mir kam und mir erzählte, er könne ganz günstig einen Werkzeugkoffer besorgen.
„Ich brauche keinen Werkzeugkoffer“, lautete meine Antwort.
Matze sagte: „Du Dummer! Das ist doch nicht bloß ein Koffer, sondern ein Koffer voller Werkzeug. Da ist alles drin, Zangen, Schraubenschlüssel, alle Größen Nüsse und Steckbits, einfach alles was man so braucht.“

„Ach komm, ich habe schon so viel Werkzeug“, winkte ich ab.

„Aber keinen Drehmomentschlüssel!“

Da hatte Matze Recht; und wo er eben Recht hat, da hat er Recht.
Weiterlesen →

Beau Frost

Da postete neulich jemand bei Ratzfatzbuch ein Bild von „Wer wird Millionär“:

beau-frost

Okay, also so jetzt mit lang gezogenem ääääääy: Ohkääääääääy, kann man bringen, diesen Gag, aber haltet Euch fest, es gibt ihn wirklich, diesen Beau Frost:

beau-frost1
https://www.facebook.com/beau.frost1

Hinweis:
Für diejenigen, die der französischen Sprache nicht mächtig sind und denen es dazu auch noch am letzten Funken Allgemeinbildung fehlt: Beau spricht man „Boh“ aus, so wie man Oh de Kolonje sagt, wenn man Eau de Cologne liest.

Schnee, Truhe vereist, Hilfe

„Hilfe! Mein Gefrierschrank ist völlig vereist! Überall fingerdick Schnee drauf! Was kann ich machen? Alles wegschmeissen?“

Halt! Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zu Zeitungspapier, dann geht alles wie von selbst? 1

schnee-keksmannSo etwas kann passieren, wenn die Tür oder der Deckel des Gefriergerätes nicht ordnungsgemäß verschlossen war. Dann kann Luft von außen eindringen und die darin enthaltene Feuchtigkeit schlägt sich als Schnee nieder.
Besteht dieser Zustand nur über einige Stunden oder einen Tag / eine Nacht, dann hat man leider Strom verschwendet, weil das Gerät versucht, die niedrige Temperatur zu halten. Vielleicht ist sie auch von ca. -18 Grad auf -12 Grad angestiegen.
Solange die Lebensmittel aber noch hart gefroren sind, wird nichts weggeworfen!
Weiterlesen →

Umständlicher geht es nicht

„Hallo liebe Bofrostleute!
Ich habe heute eine Produktbewertung auf eurer Homepage abgegeben. Da kommt dann nach dem Absenden ein Hinweis, daß es eine Weile dauern kann, bis der Kommentar veröffentlich wird.
Okay, das verstehe ich, ihr wollt das erst mal checken. Prima.

Aber dann bekomme ich auch noch so eine lange und unnötige Mail von Euch:

Weiterlesen →

So ein Dreck. Weinlaub

Die Schulstraße wird gerade gemacht. Das heißt: Bauarbeiter reißen sie von vorne bis hinten auf, entfernen den Asphalt und werden da Knochensteine im „Weinlaubmuster“ verlegen. Dann wird aus der Schulstraße eine verkehrsberuhigte Zone.

Weinlaubmuster, das erklärte mir der Polier gestern Nachmittag, nennt man das, wenn die Knochensteine nicht einheitlich rot sind, sondern rötlich, beige und grau gemischt. Das ergibt dann so eine Schattierung wie beim Weinlaub im Herbst.
Wird bestimmt sehr schön.

Bloß: Weiterlesen →

Seite 83 von 195...102030...8182838485...90100110... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen