Bofrost-Mann rettet bewusstlosen Kunden

“Bofrost-Fahrer findet bewusstlosen Kunden”, schreibt BILD und lobt meinen Kollegen Torsten Bender, der einem seiner Kunden vermutlich das Leben gerettet hat. Wie viele Bofrost-Männer ruft auch Kollege Torsten bestimmte Kunden vorher an und als sich ein 91jähriger Kunde nicht wie erwartet meldete, holte der Kollege die Nachbarn mit dem Notfallschlüssel und fanden den Kunden hilflos mit einem Schlaganfall vor.

Löblich! Gut gemacht!
Aber bei weitem kein Einzelfall! Oft ist der Bofrostmann sowieso noch der Einzige der regelmäßig kommt und die alten Leute besucht. Ja, man kann bei einigen ganz einsamen auch mit Fug und Recht sagen, daß die überhaupt nur deshalb immer mal wieder etwas bei Bofrost bestellen, weil dann wenigstens alle drei Wochen mal für 5-10 Minuten jemand kommt. Ist das nicht traurig?
Daher kann eigentlich in jeder Niederlassung ein Kollege eine ähnliche Geschichte erzählen. Meist handelt es sich um alte Menschen die in der Wohnung gestürzt sind und sich in einer hilflosen Lage befinden, die der Bofrost-Mann dann bemerkt.

bofrost* Mitarbeiter überquert die Alpen in acht Tagen

bofrost* Mitarbeiter überquert die Alpen in acht Tagen
Sebastian Wellen erfährt mit seinem Mountainbike 1620 Euro für „Ein Herz für Kinder“

Hennef, 05. Juli 2012

Ein Mann, ein Fahrrad, acht Tage auf sich allein gestellt, rund 480 Kilometer und 17.000 Höhenmeter. Das sind die Eckdaten von Sebastian Wellens Alpenüberquerung, die er am 22. Juni mit seinem Mountainbike startete. Sein Arbeitgeber bofrost* unterstützte ihn bei diesem ambitionierten Vorhaben.

© bofrost

Sebastian Wellen ist Bezirksverkaufsleiter in der Niederlassung Hennef und für 16 Verkaufsfahrer verantwortlich. Seit fünf Jahren arbeitet er für den europäischen Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. Der bofrost*Geschäftsführung gefiel das ehrgeizige Vorhaben ihres Mitarbeiters so gut, dass sie spontan seinem Vorschlag zustimmte, für jeden gefahrenen Höhenmeter zehn Cent an „Ein Herz für Kinder“ zu spenden. – Eine Spendenorganisation, die vom Unternehmen durch zahlreiche Aktionen seit nunmehr fünf Jahren unterstützt wird. Allein im vergangenen Jahr überreichte bofrost* bei der ZDF-Spendengala einen Scheck in Höhe von einer Million Euro. Weiterlesen →

Leichte Ernährung

Mein Mann und ich möchten uns leicht und fettarm ernähren. Wir brauchen keine Spezialdiäte oder Superprodukten sondern einfach nur sachen in denen Wenig Fett drin ist.
Wie kann ich das bei Bofrost denn herausfinden? Im katalog steht das nicht drinnen.

Viele meiner Kunden kaufen ja extra deshalb bei mir, weil Bofrost so besonders viele leichte und bekömmliche Produkte im Angebot hat.
Bei Bofrost findet man man von herzhaft-deftig bis hin zu leicht und fettarm eigentlich alles.

Die beste Quelle ist die Bofrost-Homepage. Weiterlesen →

Geheime Klümpchen im Milchreiseis aufgeklärt und abgeschafft

Aus der Zentrale erreicht uns, also mich und meine Leser folgende Nachricht vom Bofrost-Eishäuptling:

Hallo zusammen,
da dunsere Milchreis-Eiscreme (Art.-Nr. 1046) ab heute wieder erhältich ist, nun noch einmal die Rückmeldung zu den Klümpchen:
Bei den Klümpchen handelt es sich um eine Verklumpung der zudosierten Reiszubereitung. Mittlerweile wird sie beim Vorlieferanten auf einer anderen Anlage gefahren, so dass es zukünftig nicht mehr zu diesen Klumpen kommen wird. Außerdem wird ein Sieb eingesetzt, um entstandene Klumpen zurückhalten zu können.
Bei weiteren Rückfragen bitte ich um diese.
Viele Grüße,
Malte B.

Das Beste an der Message ist der erste Halbsatz!!! Es gibt wieder Milchreiseis!
Kauf ich, Kauf ich, Kauf ich…

  • Veröffentlicht in: Ware

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Heute haben mir zwei Kollegen, genauer gesagt, eine Kollegin und ein Kollege ein kleines Geschenk gemacht. Prima Sache, da freut man sich doch sehr.
Aber dann habe ich mir die beigefügte Karte angeschaut und gesehen, dass diese selbstgemacht war.

Mit dem Computer haben die beiden ganz alleine für mich eine Karte gemacht. DAS ist das was mir das Herz zum Hüpfen brachte.

DANKE AN L. u. M.

Mal nicht so gut

Ist doch so, der eine bleibt wegen jedem abgebrochenen Zehennagel zu Hause und wir anderen dürfen dann sehen, wie wir zurande kommen. Und wieder andere schleppen sich aus lauter Pflichtbewusstsein auch noch in den Betrieb, obwohl sie den Kopf unterm Arm tragen, wie man so sagt.

Die einen finden sich cool, ich aber sage, am Ende zählt sich Pflichtbewusstsein ebenso aus, wie Loyalität und Zuverlässigkeit.

Oder?

Facebook

Ich habe jetzt bei Facebook mal auf die Timeline-Chronik umgestellt. Nach dem 27. Juni wird das angeblich ja sowieso obligatorisch.
Außerdem lasse ich die Beiträge vom Blog nicht mehr durch Mailchimp nach Facebook ausliefern sondern durch die Facebook-App “Grafitty”.
Falls jemand Probleme findet, kann er sich ja bitte melden.

Deutsche werfen jährlich 80 Kilo Essen weg, aber kaum Tiefkühlkost

Tiefkühlkost (TKK) reduziert die Verschwendung von Lebensmitteln in Deutschland. Warum? Weil tiefgekühlte deutlich seltener weggeworfen werden als frische Lebensmittel. Das belegt eine repräsentative Umfrage, die das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. beim Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest in Auftrag gegeben hat

Quelle: Deutsches Tiefkühlinstitut

Angeblich wirft der Durchschnittsdeutsche ja an die 80 kg Essen weg.
Das hört sich jetzt wahnsinnig viel an und entspricht umgerechnet 220 gr pro Tag.

FroStA hat da auch schon mal drüber berichtet. Nur bevor die wieder von Textklau schreiben. :-)

Seite 83 von 149...102030...8182838485...90100110... »|
Unterstütze mich bitte durch Dein Like!schliessen
oeffnen