Pizza Con Tonno – bofrost* – Test

Die Pizza con Tonno, wörtlich Pizza mit Thunfisch, ist eine der Pizzas im bofrost*-Sortiment, die original aus Italien kommt. Die allermeiste Fertigpizza, die wir verzehren kommen ja aus ganz wenigen Großbetrieben in Deutschland, egal welche Marke drauf steht.
Original aus Italien bedeutet eben genau das, was es heißt, die Pizza wird in Italien gefertigt, mit echtem, gutem Olivenöl aus der Toskana zubereitet und bekommt als Standardbelag eine „fruchtige Tomatensoße aus sonnengereiften Tomaten aus der Emilia Romagna. Der von Hand belegte Boden ist sehr dünn und soll beim Backen knusprig werden. Vorgebacken sind die Pizzas im Holzofen auf traditionelle Art.

Warum ist Pizza überhaupt vorgebacken? Nun…

…das ist ganz einfach: Zu Hause in unseren Küchenbacköfen erreichen wir einfach nicht die erforderliche Temperatur, um eine richtig gute Pizza backen zu können. Wer jemals versucht hat, aus Hefeteig und einem leckeren Belag eine Pizza selbst zu machen, der weiß, daß das schon so ähnlich schmeckt wie Pizza und auch ganz gewiss sehr lecker ist, aber es ist eben doch keine echte Pizza. Hierfür muß man einen Ofen haben, der fast doppelt so heiß wird, wie die Haushaltsbacköfen und der sehr flach gehalten ist, damit der heiße Boden und die heiße Decke des Ofens sehr nahe an dem dünnen Teigfladen sind.
Man kann wie gesagt auch Pizza aus Rohteig machen und es gibt ja auch von anderen Herstellern Pizzas, die man erst antauen muß, damit der Teig noch etwas gehen kann und die dann sozusagen -nicht vorgebacken- erst zu Hause richtig gebacken werden. Alles lecker, aber eben doch nicht so wie beim Italiener.

Die Hersteller versuchen diesem Dilemma zu entkommen, indem sie die Pizzas bereits in der Fabrik vorbacken. Natürlich steht dort kein Luigi und schiebt die Pizzas einzeln in einen gemauerten Backofen, so wie das ein anderer Hersteller in seiner Fernsehwerbung dem Zuschauer vorgaukelt, sondern sie läuft quasi am Fließband durch einen langen Backofen. Dabei wird ein nahezu perfektes Backergebnis erreicht, das die Pizza gerade so lange backt, wie sie braucht, um den typischen Italiener-Geschmack zu bekommen. Dann wird sie eingefroren und zu Hause geben wir ihr dann den Rest.
Das heißt, die letztliche Veredelung übernehmen wir in unserem Backofen, tauen sie auf und backen sie durch, damit sie heiß und nochmal knusprig wird.

Die Pizza con Tonno von bofrost* wollte ich mir persönlich schon lange mal vornehmen, da ich irgendwo auf der bofrost*-Homepage Kundenmeinungen gelesen habe, die ausdrückten, die Pizza schmecke überhaupt nicht nach Thunfisch. Keine Ahnung, ob diese Kundenmeinungen in die Abteilung der von der Konkurrenz gekauften Kommentare gehören, jedenfalls kann ich diese Meinung nicht nachvollziehen.

Der Pizzaboden ist nach der vorschriftsmäßigen Zubereitung (sehr heiß vorheizen, dann knapp eine Viertelstunde backen) außen am Rand sehr knusprig, der Boden ist am Rand vollständig fest und gut durchgebacken, in der Mitte, dort wo der meiste Belag sich tümmelt, ist sie etwas weicher aber durch. Der recht schmale, knusprige Rand ist sehr lecker, haut mich aber nicht vom Hocker. Meine Frau sagt immer: „Der Rand ist an der Pizza fast das Allerbeste.“ Ich finde, beides ist wichtig, ein guter Belag und eine gute Mitte und ein leckerer Rand.
Bei der borfrost*-Pizza con Tonno ist der Rand gut, aber nicht das Allerbeste, für mich könnte er ein wenig dicker und hefiger sein.
Der Belag geht absolut in Ordnung. Es befinden sich auf der Tomatensaauce ausreichend Thunfisch, rote Zwiebeln und Mozzarellakäse. Verfeinert sein soll die Pizza mit einer Thunfisch-Kapernsauce, von der ich jetzt wirklich nur den Hauch einer Note mitbekommen habe. Das könnte etwas intensiver sein.
Ansonsten ist diese Pizza absolut lecker und entspricht genau meinen Vorstellungen von einer TK-Pizza mit Thunfisch. Sie ist um Lichtjahre besser als das, was ich von anderen Herstellern schon gegessen habe, kommt aber nicht ganz an die frische Pizza bei Tonio heran.
Dadurch, daß sie nicht so übermäßig gewürzt ist, dürfte sie sich auch bei Kindern und älteren Menschen großer Beliebtheit erfreuen.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das war eine sehr gute Beschreibung.
    Jetzt weiß ich warum das mit Selbermachen nie so gut wird.Danke.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.