Sie wollen nicht? Aber ich will, dass Sie wollen!

Genau das hat die Tante von der Reha-Stelle am Telefon zu mir gesagt.
Ich hatte nur gesagt, daß ich nicht zu einer REHA nach st. Peter-Ording fahren möchte.
Sie hatte geantwortet: „Sie wollen nicht? Aber ich will, dass Sie wollen!“

„Noch beziehen Sie ja Lohnfortzahlung. Aber danach werden Sie Krankengeld bekommen und das lasse ich Ihnen streichen, wenn Sie bei der Wiedererlangung Ihrer Arbeitskraft und Gesundheit nicht mitwirken“, hatte sie auch noch gesagt.

„Ist ja schon gut. Ich will ja gesund werden und ich will auch wieder arbeiten. Ich bin sowieso so gut wie nie krank. Stellen Sie mich mal nicht so hin, als wollte ich nur krankfeiern ich will bloß nicht nach St. Peter-Ording.“

„Gut, dann fahren Sie nach Bad Brambach in Sachsen. Da ist es auch schön.“

„Ich will auch nicht nach Bad Bratzbach und schon gar nicht nach Sachsen. Ich möchte einfach nur hier zu Hause mein Knie gesundpflegen.“

„Das geht nicht!“

Päng!

Kann mir jemand helfen? Ich will nicht von meiner Frau und meinen armen Kindern getrennt werden!

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Kollege,

    Schon versucht eine ambulante Reha vorzuschlagen?
    Zusammen mit ne vernünftige Begründung wieso du von zuhause schlecht wegkannst…
    Nicht wollen weil arme Kinder ist leider kein Grund.

  2. Ambulante Reha wie oben schon beschrieben vorschlagen,ist auch günstiger für den Kostenträger auch einfach durchblicken lassen.Meine Frau sollte auch irgendwo in die Pampa,sie wollte nicht und sagte das sie durch Heimweh dann noch kranker werden würde,also bekam sie ihre Ambulante Erholungsstunde,Radfahren ohne Räder,Rudern,Gummibänder langziehen und Mittagsfutter gab es auch…….

  3. Kack, jetzt kannst du nicht mal mehr weglaufen wenn der irre neue Nachbar mit Clownsmaske und Kettensäge Besuch machen kommt

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.