Whatsapp

Ich persönlich mag ja Whatsapp nicht.
Seit es diesen kostenlosen Messenger-Dienst gibt, meinen viele meiner Bekannten, sie müßten mich mit allem möglichen „Witze-Mist“ überfluten.
Was habe ich da schon geredet!

Noch mehr nervt mich, daß mir manche Leute per Facebook-Messenger schreiben, andere kontaktieren mich via Twitter-Message und dann gibt es ja noch die normale SMS.
Und ständig kommt was Neues dazu. Und jedesmal werde ich mit großen Augen angeschaut, wenn ich mal wieder beim neuesten Trend nicht sofort oder gar nicht mitmache.

Allerdings was meine Kunden anbetrifft, so setzt sich da die Möglichkeit, per Whatsapp zu bestellen und Terminänderungen zu vereinbaren, richtig gut durch.
Das wird auch schon für ganz selbstverständlich gehalten, daß man Whatsapp nicht nur hat, sondern auch für alle Belange einsetzt.

Neulich war ich in der Apotheke und da hörte ich, wie die Apothekerin zu einer Kundin sagte: „Und Sie kriegen dann per Whatsapp Bescheid, wenn die Medikamente da sind. Sie können die auch per Whatsapp vorbestellen. Einfach das Rezept oder die vorhandene Packung fotografieren. Das Rezept brauchen wir dann natürlich im Original bei der Abholung.“

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.