Wie krieg ich den Schnee auf Tiefkühlprodukten weg

„Jetzt passe ich immer auf wie ein Schiesshund. Und trotzdem hat jetzt meine kleine Tochter (3) die Tür vom Gefrierschrank mal aufgelassen.
Viele Produkte sind mit Schnee überzogen. Was kann ich machen? Muss ich alles weg werfen? Aufgetaut war nichts. Warum soll man überhaupt Angetautes wegwerfen?“

Gefrorene Lebensmittel, die mal aufgetaut waren, sollten sofort verbraucht und möglichst nicht wieder eingefroren werden, soweit die Theorie.

Das hat ganz verschiedene Gründe.
Der wichtigste Grund zuerst: Lebensmittel können verderben. Dafür sind im wesentlichen Mikroorganismen zuständig. Auch im Kälteschlaf sind diese noch aktiv, wenn auch stark verlangsamt. Selbst wenn über lange Zeit kein Verderb einsetzt, so bedeutet das Einfrieren eine gewisse strukturelle Umwandlung innerhalb der Lebensmittel. Das gilt vor allem bei selbsteingefrorenen Sachen.
Taut man sie auf, kann der Verderb umso schneller einsetzen. Sie dann wieder einzufrieren, würde nur scheinbar zum Erfolg führen. Die Lebensmittel wären u.U. nicht mehr genießbar.
Das gilt in erster Linie für eiweißhaltige und sahnehaltige Produkte.

Ein weiterer Grund ist die Produktbeschaffenheit. Speiseeis beispielsweise ist unter kalten Temperaturen auf Cremigkeit eingestellt. Einmal aufgetaut und wieder eingefroren, verliert es diese Cremigkeit. Es wäre noch genießbar, aber kein Genuss mehr.
Bofrost-Erbsen beispielsweise sind mit einem hauchdünnen Wasserpanzer umhüllt. Der versiegelt die Frische und schützt die empfindlichen Erbsen. Selbst beim leichten Antauen verschwindet der aber. Die Folge ist, daß die Erbsen austrocknen können und nicht mehr so gut aussehen und schmecken. (Für die Erbsensuppe taugen sie aber noch.)

Ein ganz wichtiger Aspekt ist das Schockfrosten. Das geht nur in der Fabrik. Lebensmittel werden so schnell und schockartig eingefroren, daß sie frisch und ansehnlich bleiben. Taut man sie auf/an und friert sie dann zu Hause wieder ein, ist das kein Schockfrosten, sondern ein langsames Einfrieren. Es entstehen nadelspitze Eiskristalle, die die Zellwände durchstoßen und für Saftaustritt sorgen können.

Der Schnee auf den Produkten im TK-Gerät deutet aber nicht auf An- oder Auftauen hin. Sie schreiben ja, daß nichts aufgetaut war. Vielmehr konnte warme Außenluft ins Gerät eindringen und wurde dort zu Schnee. Das kann auch IN den Packungen geschehen.
Die Produkte sind NICHT verdorben, der Schnee schmeckt aber fies nach Kühlschrank, Pappe und muffelig.
Es spricht nichts dagegen, die Produkte ganz kurz mit Wasser abzuspülen. Entweder das ganze Produkt kurz abspülen oder in einem Sieb kurz überbrausen.
Das geht notfalls sogar mit Pizza.
Was auch geht, aber umständlicher ist: Mit dem Fön kurz anblasen und mit Küchenpapier die Feuchtigkeit absaugen.

Wer Zeit hat, kann die Lebensmittel auch bei Zimmertemperatur in einem Sieb auftauen und die Auftauflüssigkeit weggießen, je nach Produkt.

Kommentare sind geschlossen.

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.