Wochenende im Koma

Dieser letzte Freitag im REHA-Institut hat mich richtig mitgenommen.
Ich war so fertig von den vielen Übungen, dass ich fast das ganze Wochenende nur ermattet auf der Couch gelegen habe.
Da ist es nicht förderlich, dass am Sonntag auch noch Deit und Putzi auftauchten.

Das absolut Bescheurerste, das ich je erlebt habe: Deti hat einen Akkuschrauber gekauft.
Eigentlich ja keine schlechte Idee, denn alle Nase lang hatte er sich meinen geliehen. Den wollte ich ihm schenken, aber er hatte das Geschenk abgelehnt. Es genüge ihm, jemanden zu kennen, der einen hat. Das würde die Umwelt schonen…


Aber jetzt hat er doch einen gekauft. Aber nicht für sich. Nein, er hat den Akkuschrauber für mich gekauft.
Und den schenkt er mir jetzt. „So, jetzt hast Du zwei“, sagt er: „Da kannst Du mir locker einen leihen und ich muss ihn nicht jedes Mal wieder herbringen.“

„Also hast Du doch einen für Dich gekauft.“

„Nein, das könnte ich mit meinem ökologischen Gewissen nicht vereinbaren. Ich benötige zu selten eine solche Maschine, um den Ankauf zu rechtfertigen. Allein bei der Herstellung des Akkus werden immense Umweltschäden in Kauf genommen.“

„Aber Du hast doch jetzt einen gekauft.“

„Ja, aber nicht für mich. Du hast jetzt zwei. Bei Euch kommt es ja sowieso nicht mehr drauf an. So wie Ihr lebt, ist Eure Umweltbilanz sowieso unrettbar verdorben. Also kannst Du auch ruhig zwei Akkuschrauber besitzen. Ich leihe mir den einen jetzt nur auf Dauer aus. Ist ja nur geliehen, also bin ich für die Umweltschäden nicht verantwortlich.“

Okay…. Ich muss und will das nicht verstehen. Ehrlich nicht.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.