WordPress 3.6 erschienen – jetzt mit integrierter Spionagesoftware!

Spione lauern überall

Spione lauern überall

Es ist vor einigen Tagen eine neue Version von WordPress herausgekommen. Das ist die Software, unter dem dieses Blog hier läuft.
Ich habe erst einmal etwas abgewartet, was andere so über die neue Version sagen und dann erst ebenfalls umgestellt.

Die Folge ist, daß jetzt natürlich viele Plugin-Entwickler nachziehen und neue Versionen ihrer kleiner Helferlein nachschieben.
Das bedeutet, daß ich jeden Tag irgendein Plugin updaten muß. Das geht zwar wunderbar geschmeidig, kostet aber Zeit.
Und Zeit ist immer knapp, da ich ja oft auch so mal eben in der (immer kürzer werdenden!) Pause mit dem iPad was mache.

„Sie da!“

Ich sitze gerade am Steuer, parke aber unter einem schattigen Baum etwas abseits und tippe auf dem iPad herum. Das „Sie da!“ dringt von links an mein Ohr, ich erschrecke mich, fahre herum und sehe niemanden.
Erst im Spiegel und als ich mich herauslehne, sehe ich eine alte Oma mit einem Rollator, oder wie diese Gehhilfen heißen. „Schreiben Sie jetzt einen Bericht für den Obama?“ fragt die Alte mich.

„Was?“

„Ob Sie jetzt an den Obama schreiben? Man hört doch gerade so viel, daß man überall ausgespäht wird.“

„Ich? Obama?“

„Ja, alles Spione, habe ich im Fernsehen gehört.“

„Aber der Bofrostmann doch nicht. Ich kontrolliere nur meine Emails.“

„Imeilen? Was sind Imeilen?“

„Mails! Nachrichten!“

„Also doch!“

„Nein, ich habe so ein Blog im Internet, wo ich Geschichten veröffentliche. Da habe ich jetzt gerade mal nach den Benachrichtigungen geschaut. Nur privat, nichts Offizielles, keine Geheimnisse.“

„Wußte ich’s doch! Alles Spione!“

„Was machen Sie denn so Geheimnisvolles, daß es keiner wissen darf?“ frage ich.

„Ich? Ich mach‘ doch nichts Geheimes. Was ich mache, das kann jeder wissen. Erst hat die Gestapo immer alles gewußt, dann das Politbüro, aber seit 1992 bin ich im Westen. Ich habe noch nie was zu verbergen gehabt.“

„Na also.“

„Ja aber, daß Sie jetzt auch alles melden.“

„Mach ich doch gar nicht.“

„Wirklich nicht?“

„Nee, ehrlich nicht. Ich schreibe nur für mich privat.“

„Ach so.“

„Ja.“

„Haben Sie auch Sauerkraut?“

Bild: Liane / pixelio.de

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. “ Erst hat die Gestapo immer alles gewußt, dann das Politbüro, aber seit 1992 bin ich im Westen“

    Wenn die wüsste das wir im Westen seit bestehen der BRD auch fleissig ausspioniert werden dann käme sie wohl nie mehr aus ihrer Wohnung 🙂

Lies bitte vor dem Kommentieren meine Kommentar-Spielregeln.